Aktuelles

Keine Stigmatisierung an der Supermarkt-Kasse

Die Nationale Armutskonferenz kritisiert Pläne der Bundesagentur für Arbeit, Sozialleistungen zukünftig in Supermärkten auszuzahlen. Erwerbslose, die über kein eigenes Konto verfügen, sollen künftig ihre Sozialleistungen an der Supermarkt-Kasse erhalten. Die über 300 Bargeld-Automaten in Jobcentern werden laut der Bundesagentur aus Kostengründen abgeschafft.

Einweihung der Notunterkunft für Familien in Berlin-Kreuzberg

Die Zahl der obdachlosen Familien in Berlin steigt. Das Diakonische Werk Berlin Stadtmitte e.V. hat auf diese Entwicklung reagiert und sein Angebot für wohnungslose Familien ausgeweitet. Am Mittwoch, 8. November 2017, um 13 Uhr wurde offiziell die neue Notunterkunft für Mütter und Väter mit Kindern in der Wrangelstraße 12, Berlin Kreuzberg eröffnet.

Diakonie, Caritas und DRK starten die Berliner Kältehilfe 

Zum Start der Kältehilfe stehen 689 Notübernachtungsplätze zur Verfügung (durchschnittlich 548 Plätze pro Wochentag speziell für die Kältehilfe plus 141 Ganzjahresplätze). Es ist geplant, die Zahl bis Ende des Jahres auf 1.000 Notübernachtungsplätze auszubauen. Bis zum 31. März 2018 bieten evangelische und katholische Kirchengemeinden sowie Einrichtungen von Caritas und Diakonie bereits im 28. Jahr obdachlosen Menschen eine Übernachtung im Warmen.

Position der Diakonie zum Thema Obdachlosigkeit

Die Diskussionen um die Vertreibung von Obdachlosen aus dem öffentlichen Raum - beispielsweise in Tiergarten - nehmen wir zum Anlass für Forderungen zum derzeitigen Wohnungsnotstand.

Brandenburgische Wohlfahrtsverbände fordern: Betreuungsvereine retten!

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg und der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Brandenburg e.V. wenden sich an Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. Das Land Brandenburg soll sich in der nächsten Bundesratssitzung am Freitag, den 03. November 2017, für die Betreuungsvereine stark machen.