Sucht

„Steck doch mal deine Zigarette weg! Du mit deiner ewigen Qualmerei!“

„Ach hör doch auf, Felix*! Lass Anna* doch in Ruhe, sie ist endlich auf den Geschmack gekommen! – Reich mir lieber auch eine rüber!“

Anna gibt Mike* eine Zigarette und zündet sie ihm an.

Felix schüttelt den Kopf.

„Das ist wirklich traurig Anna! Früher warst du noch gegen alle Raucher!“

„Mann Felix, jetzt nerv nicht rum!“

„Genau Felix, hör auf zu heulen!“

Die beiden lachen, stehen auf und lassen Felix zurück.

Felix seufzt. Das geht jetzt schon zu lange so. Seit Anna sich besser mit Mike versteht, hat sie mit solchem Scheiß angefangen. Kann keine zwei Stunden ohne Glimmstängel auskommen und besäuft sich ständig. Felix will mit ihr reden, aber er weiß nicht genau, was er sagen soll. Erst mal muss er mit ihr alleine sein, sonst kommen wieder doofe Seitenkommentare und dann traut sich Felix auch nicht mehr ihr ins Gewissen zu reden. Das mit dem Alleine sein würde er schon hinbekommen, aber was soll er ihr denn jetzt sagen? Das Rauchen der Gesundheit schadet weiß Anna, genau wie jeder andere.
Es muss also irgendwas anderes geben, um ihr begreiflich zu machen, dass sie von ihrer Sucht loskommen muss. Ob ihm da jemand Informationen geben kann?

*alle Namen geändert

Weitere Probleme von Kindern und Jugendlichen nachlesen: