Projektbeschreibung

 

Das dreijährige Projekt hat zum Ziel, die soziale und gesellschaftliche Integration von und mit geflüchteten Menschen in Berlin durch ehrenamtliches Engagement zu befördern. Im Fokus von „IdeE-Integration durch ehrenamtliches Engagement“ (IdeE) steht die Stärkung des Engagements von Geflüchteten sowie die Eröffnung von persönlichen und beruflichen Perspektiven.

 

 

>> Hier können Sie den Projektflyer herunterladen

Für Geflüchtete ist der Zugang zur Arbeitswelt und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wichtig, aber mit Hürden verbunden. Hier setzt „IdeE-Integration durch ehrenamtliches Engagement“ an: Freiwilliges Engagement von Geflüchteten kann ein Weg in die Gesellschaft sein. Wer sich engagiert, macht das mit anderen zusammen, redet miteinander anstatt übereinander und wird zum Brückenbauer. Ehrenamtliches Engagement bietet die Chance für Geflüchtete ohne formale Bildungs- und Berufsabschlüsse in neuer Umgebung eigene Netzwerke aufzubauen, selbstbewusster agieren zu können sowie sich (kontinuierlich) auf die Integration in den Arbeitsmarkt oder in Bildungseinrichtungen vorzubereiten. IdeE entfaltet seine Wirkung aber nicht nur auf Geflüchtete, denn Engagement schlägt ebenso Brücken in die Gesellschaft.

„IdeE“ richtet sich an Geflüchtete und Migrant*innen, die sich bereits engagieren oder sich mindestens zwei Monate aktiv engagieren möchten. Mit dem Projekt werden ehrenamtlich tätige Geflüchtete und Migrant*innen durch Qualifizierungen und weitere Angebote in ihrem Engagement unterstützt und als Multiplikatoren für Geflüchtete ausgebildet. Als Multiplikator*innen informieren, begleiten sie Geflüchtete und initiieren eigene Projekte, auf diese Weise gestalten sie ihre neue Umgebung mit. Die Teilnehmer*innen werden während des gesamten Zeitraumes in ihrem Teamprozess, bei der Konzeptionierung und Umsetzung ihrer Ehrenamtsprojekte begleitet.

In Basismodulen Engagement auf Augenhöhe werden Grundlagen zur Engagementkultur, interkultureller Teamarbeit sowie zu gesellschaftlichen Themen vermittelt. Die Schwerpunktmodule Fit fürs Engagement und Fit für die Zukunft beinhalten Wissen und Methoden für das eigene ehrenamtliche Engagement bis hin zu arbeitsfeldspezifischen Kenntnissen, wie z.B. Medienkompetenzen. Mit Jobcoachings wird ein Einstieg in den Arbeitsmarkt vorbereitet. Die Weiterbildung Basiskurs Ehrenamtskoordination rundet das Angebot ab und baut Brücken zu Einstiegstätigkeiten im Ehrenamtsmanagement.

Teilnehmer*innen des Projektes erhalten Engagementnachweise, Teilnahmebescheinigungen für die Qualifizierungen sowie das Zertifikat „Ehrenamtskoordinator*in“ und verbessern damit ihre Berufschancen.

Die interkulturelle Ausrichtung von Trägern und Initiativen von Diakonie und Kirche ist ein weiterer Fokus von „IdeE“. Das Projekt kooperiert mit Einrichtungen, die ihre Organisationen durch ehrenamtliches Engagement von Geflüchteten weiterentwickeln möchten. Hierzu ist das Projekt Ansprechpartner für Träger und Einrichtungen und Geflüchtete zugleich.

Das Projekt wird durch das Deutsche Hilfswerk gefördert und hat eine Laufzeit von Anfang April 2018 bis Ende März 2021.