Demokratie gewinnt! In Brandenburg!

 

Demokratie wird von uns jeden Tag aufs Neue mit Leben gefüllt.

Indem wir Verantwortung übernehmen und uns in unserem Gemeinwesen engagieren.
Indem wir Nächstenliebe leben, uns mit Schwächeren solidarisieren und damit eine vielfältige und vielschichtige Gesellschaft verwirklichen.
Indem wir couragiert handeln gegen Rechtsextremismus.

All das wird schon getan, auch und gerade in Brandenburg.

 

Dennoch ist weiterhin große Achtsamkeit im Umgang mit Rechtsextremismus, Diskriminierung und Demokratiefeindlichkeit geboten. Die Arbeit von Diakonie und Kirche vor Ort stellt haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende immer wieder vor besondere Heraus­forderungen: Wie können wir mit Situationen umgehen, in denen sich jemand demokratiefeindlich oder diskriminierend äußert? Wann kann und soll interveniert werden, was muss geduldet werden? Wo gibt es Unterstützung? Und wie können diakonische Einrichtungen und Dienste demokratische Beteiligung fördern?

 

Film "Demokratie gewinnt! In Brandenburg!" (2019)

 

Downloads & Formulare

Corona - Anmeldehinweis:

Sie können sich wie gehabt für unsere Fortbildungen anmelden. Wir melden uns einen Monat vor der Veranstaltung bei Ihnen, ob und inwieweit die Corona-Pandemie Einfluss auf die Durchführung der betreffenden Veranstaltung hat. Als Alternative zu Präsenzveranstaltungen sind wir im Bedarfsfall darum bemüht, digitale Formate anzubieten.

Am Mittwoch, den 23. September freuen wir uns auf die nächste Online-Veranstaltung: Zusammen mit "InSchwung für Demokratie und Beteiligung" führen wir von 10-12:30 Uhr ein Web-Seminar zum Thema "Umgang mit demokratiefeindlichen Herausforderungen – Rechtsextreme in der Kommunal- und Landespolitik" durch. Darin zeigen wir auf, welche Ziele und gesellschaftliche Visionen bei der extremen Rechten in Brandenburg vorherrschen, wir machen Rechte Strategien und Diskurse deutlich und anhand von Fallbeispielen aus der sozialen Arbeit erarbeiten wir zusammen mit Ihnen erfolgversprechende Handlungsstrategien. Die Teilnahme ist wie immer kostenfrei.

Am 23. Juni veranstalteten wir eine Diskussion per Livestream: "Infizierte Freiheit. Grundrechte, Kritik und Solidarität in Zeiten von Corona". Neben Altbischof Markus Dröge nahmen drei weitere hochrangige Gesprächspartner*innen aus Politik und Wissenschaft am Livetalk teil.