Aktuelles

Mit diesem Jahresmotto stellt sich das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz gegen die Spaltung der Gesellschaft. Im Jahr der Landtagswahlen in Berlin und Brandenburg setzen wir ein Zeichen für mehr Miteinander und für eine dem Menschen zugewandte Haltung.
Am 04.03.2021 von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr veranstaltet das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz das Aktionsforum Seelische Gesundheit. Wir wollen über das Thema seelische Gesundheit diskutieren, die vielfältigen Hilfsangebote aufzeigen, Helfende vernetzen und neue Perspektiven eröffnen. Die Veranstaltung findet online statt und richtet sich an Multiplikator:innen, Ehrenamtliche und alle weiteren Interessierten. Das vollständige Programm und den Link zur Registrierung finden Sie unter: www.aktionsforum-seelische-gesundheit.de
Am 24. Februar hat Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer gemeinsam mit Diakonie-Vorständin Andrea Asch, Diakonie-Präsident Ulrich Lilie, Christian Ceconi, Direktor der Berliner Stadtmission, und dem Militärbischof Dr. Bernhard Felmberg das Seniorenwohnheim Müggelschlößchenweg der Berliner Stadtmission besucht.
Die Bewerbungsphase für einen Freiwilligendienst ab August/September 2021 hat begonnen. Wir haben noch viele interessante freie Plätze auf die Ihr Euch bewerben könnt!
Mehr als 200.000 Menschen ermordeten die Nazis wegen einer psychischen, körperlichen oder geistigen Behinderung! Menschen, die mitten in unsere Gesellschaft gehören.
Ängste, Sorgen, Krankheit und Tod bestimmen derzeit unser Leben mehr als sonst. Das Virus hat unser Leben angetastet. Es hat viele Lebenswege abgeschnitten. Es hat Menschenleben zerstört und wird weitere zerstören. Dieser Tod ist häufig besonders grausam, er erreicht Menschen in Einsamkeit. Angehörige haben oft keine Chance, von Sterbenden Abschied zu nehmen. Sie können Kranke nicht begleiten, ihnen nicht beistehen.
Die Mitarbeitenden des Corona-Seelsorgetelefons haben viel zu tun. „Covid-19 ist in den Gesprächen immer präsent. Der Lockdown funktioniert wie ein Brennglas“, sagt Pfarrer Justus Münster, Beauftragter der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg schlesische Oberlausitz für Notfallseelsorge im Land Berlin. „Wir sind so etwas wie die Seelsorge-Feuerwehr.“ Alle im Team seien gut informiert über das Thema und könnten weiterführende Hilfe vermitteln. „Wir machen ein fokussiertes Gesprächsangebot für Menschen in der Krise und sind gut erreichbar.“