Willkommen im Leben - 500. Geburt im Immanuel Klinikum Bernau

Pünktlich zur Eröffnung der neuen Kreißsäle im Immanuel Klinikum Bernau ist das 500. Baby des Jahres im Krankenhaus geboren worden. Die Zahl der Geburten ist dort in den vergangenen vier Jahren kontinuierlich gestiegen. Nun bildet das Klinikum Hebammen selbst aus.

Klara und ihre glückliche Mama.
03.12.2018

Klara heißt das 500. Baby, das in diesem Jahr im Immanuel Klinikum Bernau zur Welt kam. Ihr Geburtstag ist der 30. November. Stolze 3900 Gramm bringt die Kleine schon auf die Waage. „Klara ist ein schönes Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie“, so die glückliche Mama Katharina Manigel. Zu Hause warten Schwesterchen Kimberly und Papa Kirsten schon auf die beiden.

„Es gibt Momente im Leben, die auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren“, freut sich Chefarzt Dr. Uwe Hartung mit der jungen Familie. Klara ist nicht nur das 500. Baby in diesem Jahr, sie ist zugleich das erste Kind, das im neuen Kreißsaal des Klinikums geboren wurde. „Die Bedingungen hier sind wirklich total super, gern habe ich auch die neue Geburtswanne genutzt“, sagt Katharina Manigel. Ein großes Dankeschön möchte sie an das Stationsteam richten: die Ärzte, Hebammen und Schwestern. „Alle haben sich wunderbar um uns gekümmert“, so die 32-jährige Bernauerin. Der neue Kreißsaal war für sie eine angenehme Überraschung, schließlich war der erst kurz vor ihrer Niederkunft übergeben worden.

Der Geburtenboom in Bernau hält weiter an. Im Vergleich zu 2014 haben sich die Geburtenzahlen im Immanuel Klinikum Bernau mittlerweile verdoppelt. Im Vorjahr wurden 557 Kinder in Bernau geboren. An jedem zweiten und vierten Dienstag im Monat veranstaltet das Klinikum in der Ladeburger Straße einen Infoabend für werdende Eltern. Hebammen, Gynäkologen, Pflegefachkräfte und Kinderärzte beantworten dann alle Fragen rund um die Geburt und zum Aufenthalt im Krankenhaus. Der nächste Infoabend findet am 11. Dezember statt. Beginn: 19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist an der Rezeption.