Wie können wir alltäglichem Rassismus entgegentreten – Vortrag und Gespräch in Evas Arche und weitere Veranstaltungen im Juni 2017

Menschenfeindliche und rassistische Einstellungen sind inzwischen gesellschaftlich weit verbreitet und finden sich auch in Kirchen und kirchennahen Gruppen. Wie können sie erkannt werden und wie können wir damit umgehen? Sind sie bei Frauen seltener? Wie können wir als Christinnen zur Gestaltung einer lebendigen Demokratie beitragen? Diese Fragen reflektiert Petra Schickert vom Kulturbüro Sachsen e.V. und Mitglied im Sprecher*innenrat der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus am Donnerstag, 29. Juni, 19 Uhr in Evas Arche. Es gibt Gelegenheit, sich über das Thema auszutauschen.

Logo
29.05.2017

Neben diesem Vortrags- und Gesprächsabend enthält das Juni-Programm von Evas Arche von Frauen für Frauen unterschiedliche Angebote z.B. zu Kreativität, Gesundheit, Networking oder Frauenbildung.

Zum Beispiel liest am 13. Juni, 19 Uhr die Autorin Barbe Maria Linke aus ihrem Roman „Träum mich, Geliebte“. Sie schildert darin die Geschichte zweier Freundinnen von der Nachkriegszeit bis zur Gegenwart, deren Wege sich nach dem Mauerbau trennten.

Bitte beachten Sie: Für die Veranstaltungen von Evas Arche wird in der Regel kein Eintritt erhoben und sie sind für Frauen. Auf Ausnahmen wird hingewiesen.

Das Veranstaltungsprogramm von Evas Arche finden Sie unter Downloads.