Warme Wäsche für obdachlose Menschen

Es ist bitterkalt auf der Straße. Da kam die Lieferung von Tchibo mit über 4000 Artikeln zum Warmhalten genau richtig. „Das Timing hätte besser nicht sein können, gerade jetzt brauchen die Menschen wirklich dringend wärmende Kleidung“, so Svenja Ketelsen, Leiterin unseres Tagestreffs Mitte im Hofbräu Berlin.

Lieferung von 4000 Thermoartikeln von Tchibo an den Tagestreff Mitte der Berliner Kältehilfe im Hofbräu Berlin
16.02.2021

„Die Sachen gehen weg wie nichts, in nur wenigen Tagen haben wir bereits die Hälfte aller Sachen hier vor Ort ausgegeben oder direkt auf der Straße verteilt.“

Besonders warme Unterwäsche und Socken sind in Kleiderkammern in der Regel Mangelware, da diese aus Hygienegründen nur neuwertig angenommen werden. Diesen Mangel wollten wir ausgleichen und haben deshalb mit der Hilfe von Spendengeldern für 25.000 Euro nicht nur Thermounterwäsche und Socken, sondern auch andere dringend benötigte Dinge wie Fleecejacken, Schals, Handschuhe, Mützen, Thermosohlen, Thermositzkissen und Thermotrinkflaschen beim Hamburger Unternehmen Tchibo eingekauft.

Und als Tchibo hörte, dass die Bestellung obdachlosen Menschen zugutekommt, hat man dort alle Hebel in Bewegung gesetzt und es möglich gemacht, dass wir die Ware für weniger als den Einkaufspreis erhalten.

Auch der Seeling Treff, die (Zahn)arztpraxis am Stralauer Platz, die 24/7 Unterkunft in der Storkower Straße und weitere Einrichtungen der Berliner Kältehilfe haben einen Teil der Sachen erhalten, um sie vor Ort an ihre Gäste auszugeben.

Wir sind total dankbar über die Zusammenarbeit Tchibo und vor allem auch über die zahlreichen Spenden, ohne die eine solche Aktion nicht finanzierbar gewesen wäre.

Weitere Informationen zu: