VegMed 2020: Europas größter medizinischer Fachkongress zur pflanzlichen Ernährung vom 1. bis 3. Mai in Berlin

Ab sofort ist die Anmeldung für den Fachkongress VegMed möglich. Die international etablierte Veranstaltung beleuchtet vom 1. bis 3. Mai 2020 Wissenschaft und Praxis rund um pflanzenbetonte Ernährung. Am Publikumstag (3.Mai) öffnet der Kongress seine Türen für alle Besucherinnen und Besucher. VegMed wird von einem Konsortium der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, der Physicians Association for Nutrition (PAN), ProVeg e.V. sowie von der Stiftung Reformhaus Fachakademie ausgerichtet.

Der medizinische Fachkonkgress VegMed findet bereits zum sechsten Mal im Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin statt.
07.11.2019

Pflanzliche und pflanzenbasierte Ernährungsweisen werden immer populärer: in der Allgemeinbevölkerung aus gesundheitlichen, ökologischen und ethischen Erwägungen, in der Medizin aufgrund ihres präventiven und therapeutischen Potentials bei einer Vielzahl chronischer Erkrankungen. Der medizinische Fachkongress zu diesem Thema in Europa, die VegMed Konferenz, findet vom 1. bis 3. Mai 2020 nun bereits zum sechsten Mal im Henry-Ford-Bau der Freien Universität in Berlin statt. Renommierte Wissenschaftler und Experten aus aller Welt werden dort die aktuelle Forschung zu Prävention und Behandlung sogenannter Volkskrankheiten (u.a. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz) durch Ernährung, sowie zu weiteren medizinischen Fokusthemen präsentieren und diskutieren. Im Mittelpunkt stehen 2020 vor allem die praktische Umsetzung von Ernährungsumstellungen im medizinischen Alltag, die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Klimawandel und Gesundheit, sowie die Hintergründe zu pflanzlicher Ernährung im Kindesalter, in der Schwangerschaft und im Hochleistungssport.

Die Anmeldung für den Kongress ist ab sofort über die VegMed-Webseite unter www.vegmed.org/de möglich.

VegMed richtet sich an Ärzte, Medizinstudierende sowie Forschende und Berufstätige der Ernährungswissenschaften und verwandter Fachdisziplinen. Am Publikumstag (Sonntag, 3. Mai) ist die breite Öffentlichkeit zum Kongress eingeladen. Alle, die sich ihr Ticket frühzeitig sichern wollen, können sich bereits heute für VegMed 2020 anmelden. Frühbucher profitieren bis zum 1. Februar 2020 von einer vergünstigten Teilnahmegebühr.

VegMed wird von einem Konsortium der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, der Physicians Association for Nutrition (PAN), ProVeg e.V., sowie von der Stiftung Reformhaus Fachakademie ausgerichtet.

Vom Wissen der Fachleute profitieren
Immer mehr Ärzte, Ernährungsfachkräfte und auch Patienten erkennen die herausragende Rolle einer pflanzenbasierten Ernährung für die Gesundheit. Auf der VegMed Konferenz haben Teilnehmende die Möglichkeit, sich auf diesem Themengebiet weiterzubilden, professionell zu vernetzen und praktisch auszutauschen. Einblicke in die aktuelle Forschung geben neben vielen anderen der US-amerikanische Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Walter Willett (Harvard Medical School), das Alzheimer-Forschungsteam Dr. Ayesha und Dr. Dean Sherzai (Loma Linda University), sowie Dr. Trudy Voortman, Ernährungswissenschaftlerin und Epidemiologin (Erasmus-Universität Rotterdam).

Das Hauptprogramm besteht aus wissenschaftlichen Fachvorträgen und Podiumsdiskussionen. Gleichzeitig bietet der Kongress diverse praxisorientierte Workshops und Symposien sowie Informationsstände und eine Plattform für berufliche Netzwerke. Ein gänzlich pflanzliches Speisenangebot sorgt für das leibliche Wohl.

Publikumstag am Sonntag
Am 3. Mai, dem Publikumstag, ist VegMed der Öffentlichkeit zugänglich. “Ein Schwerpunkt des Publikumstages ist das Thema ‘Sport und Ernährung’. Dieser Bereich erfährt in den Medien und in der Medizin immer größere Aufmerksamkeit”, sagt Niklas Oppenrieder, Mitorganisator des Kongresses und Medizinischer Leiter der internationalen Fachgesellschaft Physicians Association for Nutrition (PAN). Ein vielfältiges Programm lädt die Besucher dazu ein, das Thema pflanzenbasierte Ernährung zu entdecken oder zu vertiefen: Vorträge zu den wissenschaftlichen Hintergründen einer pflanzlichen Ernährung und zu Erkrankungen wie Diabetes, Demenz und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Workshops zur praktischen Umsetzung, der direkte Austausch mit Wissenschaftlern, Ärzten, Ernährungsfachkräften - und nicht zuletzt bekannten Spitzensportlern - sowie ein buntes, pflanzliches Speisenangebot.

Das Wichtigste auf einen Blick:
Was:
VegMed 2020 – medizinischer Fachkongress zu pflanzlichen Ernährungsweisen
Wann: 1. - 3. Mai 2020
Wo: Freie Universität Berlin, Henry-Ford-Bau (Garystraße 35, 14195 Berlin)
Veranstalter: Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin, ProVeg e.V., Physicians Association for Nutrition (PAN), Stiftung Reformhaus Fachakademie
Teilnahmegebühr: Fachpublikum 3-tägig (Freitag bis Sonntag): regulär: 299 Euro, Frühbucherpreis: 249 Euro, (Studierende/ermäßigt: regulär: 129 Euro, Frühbucherpreis: 89 Euro), veganes Mittagsbuffet inkl. Getränke ist im Tagungspreis enthalten
Publikumstag 1-tägig (Sonntag): 29 Euro (ermäßigt 19 Euro), Speisen- und Getränkeversorgung auf eigene Kosten vor Ort möglich
Anmeldung und Informationen: www.vegmed.org/de
Facebook: www.facebook.com/VegMedKongress