Neuer Kliniktrakt wurde eingeweiht

23 Monate nach dem ersten Spatenstich hat das Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen sein neues zweigeschossigen Multifunktionsgebäude mit seinen Mitarbeitern, Baubeteiligten, geistlichen Amts- und Würdenträgern sowie weiteren Gästen am 31.01.2019 eingeweiht.

Zusammen mit der Brandenburgischen Provinzialgenossenschaft des Johanniterordens wurde das Bauvorhaben zum 100. Geburtstag des Krankenhauses aus der Taufe gehoben und nun zum 25. Johanniter-Trägerschaftsjubiläum in die Nutzung überführt.

Oberin Una Kniebusch und der Ärztliche Direktor Dr. Martin Spielhagen haben die Schlüsselgewalt übernommen.
04.02.2019

Die knapp 4.300 qm – verteilt auf 2 Geschosse, einen Verbindungsbau und den Keller – werden drei Stationen mit 78 Betten der Lungenfachklinik sowie zugehörige Funktionsabteilungen aufnehmen, so dass die Fachklinik nun in einem räumlich geschlossenen Innenhof zusammengeführt ist. Alle Räume sind nach modernen Wege- und Nutzungskonzepten angeordnet und ausgestattet.

Die 78 Betten im Neubau bedeuten keine Erweiterung der Klinikkapazität, sondern dienen ausschließlich dem höheren Patientenkomfort und kürzeren Wegen für die Mitarbeiter.

Für die Mitarbeiter bringt das neue Haus eine deutliche Verbesserung der räumlichen, technischen und logistischen Arbeitsbedingungen, resultierend aus der neuen räumlichen Nähe zusammengehöriger Bereiche.

Patienten finden zeitgemäßen Komfort in modernen 1- und 2-Bett-Zimmern mit integrierten, großzügigen Bädern und bei kompletter Neumöblierung. Einige Zimmer sind speziell für Schwerlastpatienten ausgestattet, zwei weitere Zimmer erhalten Sonderausstattungen für Selbstzahler.

In diesen ersten Bauabschnitt des laufenden Erweiterungsvorhabens wurden über 10 Mio. EUR investiert. Der ursprüngliche Zeitplan, bereits im Herbst 2018 einzuziehen, konnte nicht ganz eingehalten werden. „Angesichts der angespannten Lage in der Bauwirtschaft sind diese Abweichungen im Vergleich zur Planungs- und Kalkulationsphase vor 4-5 Jahren noch im handhabbaren Rahmen“, sagt Brigitte Scharmach, Geschäftsführerin des Krankenhauses. 

Allgemeine Informationen:

Die Lungenfachklinik am Johanniter-Krankenhaus Treuenbrietzen ist seit 1998 die medizinische Erbin der traditionsreichen Beelitzer Heilstätten, deren Abteilungen entsprechend der Landeskrankenhausplanung hierher verlagert wurden. Bereits von 1927 - 1968 wurde in Treuenbrietzen ein Tuberkulosekrankenhaus betrieben.

Heute führt die Klinik insgesamt 154 Betten in den Bereichen allgemeine Pneumologie, Schlafmedizin, Onkologie, Palliativmedizin, Beatmungsmedizin, Allergologie und Asthma sowie Thoraxchirurgie und Intensivmedizin. Dazu kommen 5 tagesklinische Behandlungsplätze. Damit kann sie das gesamte Spektrum an Lungenkrankheiten behandeln.

Jährlich werden hier ca. 3.300 Patienten behandelt. Dazu kommen ca. 5.200 ambulante Patienten in der MVZ-Praxis für Pneumologie (jeweils 2017).