Inka Bause zu Besuch bei Tim im Matthias-Claudius Haus in Lobetal

Inka Bause hat ein großes Herz. Das hat sie kürzlich gezeigt. Am Nikolaustag machte sie Tim Schmidt und seiner Familie eine große Freude.

Inka Bause übergibt Tim und seiner Familie eine wertvolle Wasserfilteranlage. (Vl. Inka Bause, Josef Garnon, Vater René Griep, Hausleiterin Daniela Brunke, Pflegedienstleiterin Cordula Gleich, vorne: Tim.
11.12.2018

Inka Bause hat ein großes Herz – und das nicht nur für “Bauern”. Das hat sie kürzlich gezeigt. Am Nikolaustag besuchte die Moderatorin der Sendung “Bauer sucht Frau” und Sängerin Inka Bause Timmi und seine Mitbewohnerinnen und Mitbewohner im Matthias-Claudius Haus in Lobetal. Wir sagen von ganzem Herzen “DANKE.”

Inka Bause begrüßt die Bewohner des Matthias Claudius Hauses.

Grund für den Besuch ist eine langjährige Freundschaft zu Tim und seinen Eltern. Im Gepäck hatte Inka Bause natürlich Nikolaus-Überraschungen sowie eine wertvolle Wasserfilteranlage, die sich Tim´s Eltern für ihren schwerstkranken Sohn schon lange wünschten.

Inka Bause lernte den 18-jährigen Tim vor etlichen Jahren in der Kita ihrer Tochter kennen. Aus dieser Begegnung wurde eine lange Freundschaft zu Tim und seinen Eltern, die bis zum heutigen Tag besteht.

Vater Rene berichtet über das Leben von Tim.

Tim ist ein halbes Jahr nach seiner Geburt schwer erkrankt. Bis heute ist diese Krankheit nicht eindeutig diagnostiziert. 

Vor gut anderthalb Jahren kam Tim in das Matthias-Claudius-Haus. Dort wird Tim rund um die Uhr gepflegt und betreut. Hier engagieren sich das Team um Hausleiterin Daniela Brunke und Pflegedienstleiterin Cordula Gleich, sein selbstbestimmtes Leben zu stärken und Tim individuell zu begleiten.

Ein ganz wichtiger Punkt seiner Pflege ist seine gesunde Ernährung. Hierzu gehören gesunde Lebensmittel sowie reinstes Wasser. Um dies zu ermöglichen, konnte nun mit Unterstützung von Inka Bause eine Wasserfilteranlage an Tim und die anderen teils schwerstkranken Mitbewohner gemeinsam mit dem Hersteller des Wasserfilters Josef Gamon übergeben werden.

Weitere Informationen zu: