Immanuel Beratung Spandau feiert Neueröffnung im Falkenhagener Feld

Ein Fest zum Umzug in den Burbacher Weg für eine anerkannte Institution im Bezirk. Für Menschen in finanziellen und existentiellen Notlagen ist die Beratungsstelle eine verlässliche Größe.

Herzlich willkommen in den Beratungsräumen am Burbacher Weg 2 und 4.
23.08.2018

Die Immanuel Beratung Spandau feierte kürzlich die Eröffnung ihrer neuen Beratungsräume im Falkenhagener Feld mit einem bunten Fest und vielen Gästen. Den Umzug von der Hasenmark in zwei ehemalige Dienstwohnungen im Gemeindehaus der Evangelischen Jeremia-Kirchengemeinde im Burbacher Weg 2 und 4 bewältigte das Team unter der Leitung von Jürgen Kroggel bereits im März. Die Einweihungsfeier sollte aber im Sommer im Hof der Gemeinde stattfinden.

Bei den Grußworten aus Politik, Diakonischem Werk und Kirchengemeinde wurde deutlich: Die Beratungsstelle mit 16 Mitarbeitenden – elf in der Beratung, vier in der Sprachvermittlung und eine in der Verwaltung – ist mit ihren Angeboten für Menschen in finanziellen und existentiellen Notlagen eine feste Größe im Bezirk. Wer Schulden hat, seine Wohnung zu verlieren droht, persönliche oder familiäre Konflikte hat, Probleme mit dem Jobcenter hat oder in der Schwangerschaft soziale Beratung braucht, findet hier offene Ohren und Unterstützung. Für die Beratungsgespräche stehen jetzt neun freundlich eingerichtete Zimmer zur Verfügung.

Hartnäckig helfen

"Der Name Immanuel, der 'Gott ist mit uns' bedeutet, ist für uns Programm", sagte Jürgen Kroggel. Er dankte den anwesenden Behördenmitarbeitenden für ihr Verständnis, wenn er und sein Team "auch einmal anstrengend" seien. "Wir engagieren uns eben für diejenigen, die es nicht mehr alleine schaffen, sondern Unterstützung benötigen. Auch wir lassen uns dann von den bedrückenden Lebensumständen, wie zum Beispiel einem drohenden Wohnraumverlust einer Familie aus dem EU-Ausland, anrühren und bleiben hartnäckig an der Sache dran."

"Herr Kroggel leistet seit 25 Jahren ausgezeichnete Arbeit mit seinem Team. Ich kann mir sicher sein: Jeder Euro, den wir der Immanuel Beratung Spandau geben, ist gut angelegt", sagte Sozialstadtrat Gerhard Hanke (CDU). "Ich selbst habe schon Menschen hierher geschickt, weil ich wusste, dass sie hier die Hilfe erhalten, die sie brauchen, um ihren Weg wieder selbst gehen zu können."

Kompetente Unterstützung bei herzlicher Atmosphäre

Eine Klientin, die seit fünf Jahren in die Beratungsstelle kommt und ihr auch nach dem Umzug treu geblieben ist, erzählte: "Die Berater finden immer eine Lösung für meine Probleme mit dem Jobcenter. Sie sind freundlich und ausgesprochen kompetent. Die Atmosphäre hier ist sehr herzlich, das ist wie eine große Familie. Gerade nach dem Tod meines Lebensgefährten vor ein paar Jahren war das so wichtig für mich."

Mehr Informationen über die Angebote der Immanuel Beratung Spandau finden Sie hier: https://beratung.immanuel.de/wo-wir-sind/berlin-spandau/

Weitere Informationen zu: