Grundsteinlegung für das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Lobetal

Am 26. November fand die  Grundsteinlegung für das MVZ Lobetal statt.  In zentraler Lage im Nazarethweg in Lobetal entsteht derzeit ein Neubau für eine hausärztliche und zahnärztliche sowie eine Physiotherapie-Praxis.

Die Ärztlichen und Kaufmännischen Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ), Professor Hans-Beatus Straub und André Lehmann (v.l.), versenkten die Schatulle mit Zeitdokumenten, Bauplänen und Münzen im Fundament.
27.11.2018

Am 26. November fand die  Grundsteinlegung für das MVZ Lobetal statt.  In zentraler Lage im Nazarethweg in Lobetal entsteht derzeit ein Neubau für eine hausärztliche und zahnärztliche sowie eine Physiotherapie-Praxis. Sie bilden den neuen Standort des MVZs in Lobetal. Dadurch wird für die bestehende hausärztliche und zahnärztliche Versorgung der Ortschaft Lobetal ein moderner und zukunftsorientierter Rahmen geschaffen.  Das Angebot wird darüber hinaus um eine Praxis für Physiotherapie erweitert. Die Hoffnungstaler Stiftung investiert insgesamt 2,1 Millionen Euro in den Neubau. Das Richtfest ist im Frühjahr geplant, am 30. August des kommenden Jahres soll alles fertig sein.

„Wir wollen Lobetal weiter entwickeln und dazu gehört auch eine gute Infrastruktur für die gesundheitliche Versorgung“, sagte Geschäftsführer Martin Wulff vor zahlreichen Einwohnern, Mitarbeitern und Baufachleuten. Er betonte zugleich, dass es in Brandenburg eine „eher zurückhaltende Versorgung der Bevölkerung mit Ärzten gibt“ und freut sich, dass die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal dem etwas entgegensetzt. Vor elf Jahren habe sich die Hoffnungstaler Stiftung daher entschlossen, eigene Mediziner zu beschäftigen und ein Medizinisches Versorgungszentrum zu gründen.

Das MVZ Lobetal verbessert die ärztliche und medizinische Versorgung der Lobetaler sowie der benachbarten Kommunen.

Der Ärztliche Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums, Professor Hans-Beatus Straub und Chefarzt der Epilepsieklinik Tabor, sprach von einem „Meilenstein in einer langen Tradition der ärztlichen Versorgung in Lobetal“. Daran knüpfe der Neubau an. Das Versorgungszentrum werde auch eine wichtige Versorgungseinrichtung für die Region und die benachbarten Kommunen sein.

In der Praxis an der Nazarethstraße werden ein Allgemeinmediziner, eine Dermatologin sowie ein Zahnarzt ihre Arbeit aufnehmen. Auch eine Physiotherapie-Praxis ist geplant. Parkplätze sind vorhanden.

Das 2007 gegründete MVZ der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal vereint unter seinem Dach an den drei Standorten in Bernau, Lobetal und Eberswalde die Fachbereiche Allgemeinmedizin. Innere Medizin, Neurologie, Psychiatrie und Zahnmedizin. Das MVZ Lobetal gewährleistet so eine kontinuierliche medizinische Versorgung auf höchstem Niveau, die sich an den Bedürfnissen der Menschen in unserer Region orientiert. Grundlage ist dabei eine fachübergreifende und ganzheitliche Betrachtung aus der Perspektive eines christlichen Menschenbildes. Das MVZ Lobetal sichert in Kooperation mit den niedergelassenen Fachärztinnen und Fachärzten der Region hohe Qualität auch bei der ärztlichen Betreuung von Klientinnen und Klienten in den Einrichtungen der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal.

Weitere Informationen zu: