Große Freude bei den Empfängern der Päckchen aus Guben und Umgebung

Guben, 10. Dezember 2020. Mit 600 liebevoll verpackten Geschenken machte sich in diesem Jahr Andreas Eckert für das Naemi-Wilke-Stift auf den Weg zur Schlesischen Diakonie in Polen und Tschechien.

11.12.2020

Guben, 10. Dezember 2020.

Mit 600 liebevoll verpackten Geschenken machte sich in diesem Jahr Andreas Eckert für das Naemi-Wilke-Stift auf den Weg zur Schlesischen Diakonie in Polen und Tschechien. Die Pakete waren wie seit fast 20 Jahren von Menschen aus Guben, der Gemeinde Schenkendöbern und weiteren Orten gepackt worden, um Menschen eine Freude zu machen, die von der schlesischen Diakonie betreut werden. Es handelt sich dabei um Kinder aus armen Familien, behinderte Menschen und Bewohner/innen von Heimen für betagte und auch suchtkranke Menschen.

Für einige ist es das einzige Geschenk, das sie zu Weihnachten bekommen. Entsprechend groß war die Freude.

Ein besonderes Geschenk – ein Bild des Gubener Künstlers Klaus Bramburger - erhielt die Schlesische Diakonie selbst, die in diesem Jahr ihr 30jähriges Bestehen begehen konnte.

Einen herzlichen Dank richtet das Naemi-Wilke-Stift an alle, die sich an der Paketaktion beteiligt haben. Ohne diese Mithilfe, wäre es nicht möglich, 600 Pakete zusammen zu stellen. Ein besonderer Dank geht an Andreas Eckert, der den Transport übernommen hat und an die Firma Fahrzeugbau Popp für die Bereitstellung des Transporters.

Bildtext: Zuzana Filipkova, Direktorin der schlesischen Diakonie, freute sich sehr über das Bild von Klaus Bramburger, das Andreas Eckert zum Jubiläum mitgebracht hat.