Filmpremiere im Lazarus-Haus Berlin „Wie versorgt man einen Verstorbenen?“

Ein Film- und Gesprächsabend in Kooperation mit dem Lazarus Hospiz am 03.11. 2017 um 17 Uhr, im Lazarus Haus Berlin, Festsaal, in der Bernauer Str. 117 13355 Berlin

Das Lazarus Hospiz lädt ein zur Filmpremiere „Wie versorgt man einen Verstorbenen?" am 03.11. 2017 um 17 Uhr, im Lazarus Haus Berlin, Festsaal, in der Bernauer Str. 117 13355 Berlin
30.10.2017

 

Immer mehr Menschen verabschieden sich von ihrem Verstorbenen am Sterbebett oder sehen ihn noch einmal im Sarg an. Das ist für viele sehr hilfreich, denn sie können begreifen, was „tot sein“ bedeutet. Sie spüren dass der Verstorbenen wichtig bleibt, auch wenn er nicht mehr lebt.

Das Team um Sarah Benz und Jan Möllers hat eine neue Sarggeschichte zu diesem Thema gemacht: “Wie versorgt man einen Verstorbenen?”  Die beiden zeigen, wie man Verstorbene versorgt, wäscht und ankleidet könnt. So kann auf eine ganz persönliche und besondere Weise Abschied von einem verstorbenen Menschen genommen werden.   Sarahs Benz und Jans Möllers eigene Erfahrungen mit Tod und Abschied verbinden sich mit zwanzig Jahren Berufserfahrung, in denen sie trauernde Menschen in den unterschiedlichsten Situationen begleitet haben.

Zusammen mit dem Lazarus Hospiz laden beide herzlich ein zur Premiere des neuen Films. Anschließend sind die Besucher eingeladen zum Austausch mit mit Lydia Röder, Leiterin des Ambulanten Lazarus Hospizdienst, die mit dem Thema Totenfürsorge berufliche Erfahrungen hat, Wladimir Goerdt, der über eine persönliche Totenfürsorge berichtet,  Jan Möllers erzählt aus der Bestatterperspektive und Sarah Benz aus der Sicht der Trauerbegleiterin und Notfallseelsorgerin.  Musikalisch wir der Abend umrahmt von Sarah Benz und Sebastian Sylla.

Der Eintritt ist frei.

 

Weitere Informationen zu: