Empowerment durch Mitmachen! Berliner Johanniter machen benachteiligte Jugendliche stark

Ein erfolgreiches Projektjahr geht zu Ende. Zeit für einen kleinen Rückblick auf das Projekt Mitmachen!

Jugendliche mit und ohne Fluchterfahrung, die ihren Alltag unter schweren Bedingungen meistern: Sie stehen im Mittelpunkt von Mitmachen!, einem Projekt der Berliner Johanniter. Durch gemeinsame Rap-Workshops sollen sie stark gemacht werden – für ein selbstbestimmtes Leben und Teilhabe in einer oftmals fremden Gesellschaft. Mitmachen! wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert und läuft noch bis einschließlich 2022.

Kinder und Jugendliche beim Dreh des Musikclips „Mein Name ist Mensch“ während des Workshops in Berlin-Marzahn im September. Das Video ist auf dem Youtube-Kanal „Mitmachen! Mitgestalten! Aktiv in Deinem Kiez!“ zu sehen (Link unten im Text).
22.11.2021

Das Projekt richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 12 bis 27 Jahren. Sie bekommen Impulse zu Toleranz, Engagement und Demokratie sowie unterstützende Begleitung gegen Rassismus und Diskriminierung. „Das Ziel ist, junge Menschen – mit oder ohne internationalem Hintergrund – dabei zu unterstützen, ihre Mitwirkungsmöglichkeiten in der Gesellschaft zu entdecken“, erläutert Björn Teuteberg, Regionalvorstand der Johanniter in Berlin. In Workshops texten die Jugendlichen gemeinsam Rap-Songs und produzieren Musikclips, die auf Social Media veröffentlicht werden. Daneben beschäftigen sie sich mit gesellschaftlichen Vorbildern und Teambuilding. Unterstützt werden sie nicht nur von dem Johanniter-Team, sondern auch von professionellen Rappern. 

„Viele Jugendliche, die in Deutschland mit ihren Familien ankommen, fühlen sich orientierungslos oder mit ihren Problemen im Alltag allein gelassen“, sagt Inna Baronow, Projektleiterin von Mitmachen! bei den Berliner Johannitern. „Häufig bekommen sie bei uns erstmals das Gefühl, ernst genommen zu werden und können offen über ihre Erfahrungen und Träume sprechen“. Oft fehlt es nicht nur an Sprachkenntnissen, viele Jugendliche machen im Alltag Erfahrungen mit Mobbing und Diskriminierung. „Mitmachen! dient dem Empowerment“, so Inna Baronow. „Wir zeigen, dass auch Kinder und Jugendliche in einer demokratischen Gesellschaft die Möglichkeit haben, mitzubestimmen und eigene Ideen zu verwirklichen.“

Das Projekt Mitmachen! wird drei Mal im Jahr über mehrere Wochen jeweils an einem festen Tag – oder eine Woche lang täglich als Ferienprogramm angeboten. Die diesjährigen Aktionen fanden in Berlin-Friedrichshagen im Mai und in Marzahn-Hellersdorf im September statt. „Die Jugendlichen genießen es, dass sie im Mittelpunkt der Workshops stehen dürfen. Während der gemeinsamen Arbeit zeigen sie außerdem starken Ehrgeiz, Mut, Geduld und bauen Vertrauen auf“, erläutern die Kollegen im Team, Michael Rapaic und André Brötz. Für das kommende Jahr 2022 sind weitere Durchführungen geplant: Losgehen soll es ab März 2022 mit einer Gemeinschaftsunterkunft in Treptow-Köpenick.

Für das Projekt Mitmachen! arbeiten die Johanniter eng mit Jugendzentren, Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete und Nachbarschaftszentren in Treptow-Köpenick sowie den angrenzenden Bezirken zusammen. Das Angebot findet ausschließlich in der Freizeit statt und soll den Jugendlichen auch über das Projekt hinaus Perspektiven ermöglichen. Dafür sucht Inna Baronow mit ihrem Team den Austausch mit Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeitern vor Ort. Das Ziel ist, die Jugendlichen im Anschluss weitere Sozial- und Freizeitangebote in ihrer Umgebung aufzuzeigen, sie mit den Ansprechpersonen bekannt zu machen und über Vertrauenspersonen gegebenenfalls auch an gezielte Beratungsstellen weiterzuvermitteln.

Kontakt:

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Mitmachen!

Sterndamm 47, 12487 Berlin

Projektleitung: Inna Baronow, +49 173 6195773

mitmachen.berlin@johanniter.de 

www.johanniter.de/berlin-mitmachen

www.instagram.com/mitmachen.berlin

Mitmachen! Mitgestalten! Aktiv in Deinem Kiez! - YouTube

Johanniter-Unfall-Hilfe Regionalverband Berlin e. V.

Die bundesweite Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. ist eine der größten Hilfsorganisationen in Deutschland und leistet in der Tradition des evangelischen Johanniterordens ihren Dienst am Menschen. Zu den Aufgaben der Johanniter zählen unter anderem Rettungs- und Sanitätsdienst, Bevölkerungsschutz sowie Erste-Hilfe-Ausbildung. Hinzu kommen die Betreuung und Pflege von alten und kranken Menschen, Hausnotruf, Förderung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen, Hospizarbeit, Flüchtlingshilfe und Integration, Wohnungslosenhilfe sowie andere Hilfeleistungen im karitativen Bereich.

In Berlin sind die Johanniter seit 1958 aktiv und unterstützen mit einem vielfältigen Angebot verlässlich und kompetent Menschen aller Altersgruppen und in allen Lebenslagen. Die Johanniter beschäftigen in Berlin ca. 400 hauptamtliche und 1.500 ehrenamtliche Mitarbeitende. Fördermitglieder hat der Regionalverband Berlin ca. 40.000.

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.
Regionalverband Berlin
Berner Straße 2-3
12205 Berlin
Tel.: 030 816 901-0
E-Mail: presse.berlin@johanniter.de
www.johanniter.de/juh/lv-bb/rv-berlin/aktuelles-aus-der-region/