„Ein so richtiger guter Typ ist auf die Welt gekommen“ - Weihnachtsgeschichte nach Udo Lindenberg in Lobetal aufgeführt

Die Weisen aus dem Morgenland beratschlagen, was wohl der helle Stern im Himmel zu bedeuten hat.
21.12.2018

Maria und Josef waren schon 'ne ganze Weile verlobt, da sagte Maria eines Tages: "Du, Josef, ich weiß ja auch nicht wieso, aber ich glaube, ich bin schwanger. Was machen wir denn jetzt?"

So begann die Weihnachtsgeschichte nach Udo Lindenberg, die beim traditionellen Krippenspiel des Diakonischen Bildungszentrums Lobetal angehende Erzieherinnen und Erzieher heute als Krippenspiel zur Aufführung brachten.

Joseph wollte sich schon entloben, als ihm zum Glück nachts ein Engel erschien und sagte: "Also Josef, alter Junge, ich bin der Engel des Herrn, und die Sache mit deiner Braut geht in Ordnung. Das war kein Hausfreund, sondern der Heilige Geist persönlich, und der Sohn, der da rauskommt, ist tierisch wichtig.“ 

Die Weisen aus dem Morgenland überbrachten ihre Geschenke dem kleinen Jesuskind.

So nahm die Geschichte ihren Lauf. Maria und Joseph mussten eine weite Reise nach Bethlehem antreten. Sie fanden in einem Stall eine Unterkunft, die ein Bauer ihnen angeboten hatte, mit der Bemerkung: "Na ja, für die Ausländer geht das schon, die können ruhig zu den Eseln und Kühen, die sind ja sowieso nix Besseres gewohnt."

Als die Engel den Hirten auf dem Felde erschienen, waren diese „völlig von den Socken.“ Aber der Engel konnte sie beruhigen:  "Jungs, keine Angst. Ich hab 'ne göttliche Nachricht für euch." Es sei ein so richtiger guter Typ auf die Welt gekommen, der für alles zuständig sei, die Sünden abnimmt und hier mal endlich Frieden schaffen würde. 

Das muss gefeiert werden. Zum Wohl allerseits!

Das ließen sich die Hirten nicht zweimal sagen und sausten los, um zu gratulieren. Zur Feier des Tages musste dann schon mal angestoßen werden. „Zum Wohl allerseits!“ Ein wenig später kamen dann auch die Weisen aus dem Morgenland vorbei, um ihre Geschenke zu überbringen. 

Maria und Josef freuten sich riesig. Im Stall war ein ziemliches Gedränge und eine Riesenstimmung. Da passte das gemeinsame Abschlusslied hervorragend: „O du fröhliche, o du selige Weihnachtszeit.“
 

Weitere Informationen zu: