Digitaler Tag der offenen Tür am Diakonischen Bildungszentrum der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal stark nachgefragt

Doppelter Aufwand – voller Erfolg! Auf diese kurze Formel ließe sich der erstmals digital veranstaltete Tag der offenen Tür im Diakonischen Bildungszentrum Lobetal (DBL) der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal am zweiten Februarsamstag 2021 bringen.

Julia Bosse informierte über die Erzieherausbildung beim Tag der offenen Tür.
18.02.2021

Doppelter Aufwand – voller Erfolg! Auf diese kurze Formel ließe sich der erstmals digital veranstaltete Tag der offenen Tür im Diakonischen Bildungszentrum Lobetal (DBL) am zweiten Februarsamstag 2021 bringen. Rund 400 Bildungsinteressierte hatten sich an diesem Tag von 10 bis 14 Uhr in den virtuellen Räumen des Bildungszentrums umgeschaut. Via E-Mail oder Telefon konnten Sie Rat und Informationen zu den Angeboten einholen und im Livechat mit Lehrpersonen sowie mit Schüler*innen des Bildungszentrums ins Gespräch kommen. Damit haben in etwa so viele Besucherinnen und Besucher an diesem Tag Interesse an der Lobetaler Bildungseinrichtung bekundet wie beim direkten Besuch an vergleichbaren Tagen in den Vorjahren.

Mit großem Aufwand

DBL-Leiter Dr. Johannes Plümpe schätzt ein, dass man in diesem Jahr im Vergleich zu den Präsenzveranstaltungen in den Vorjahren etwa doppelt so viel Zeit und Kraft für den Tag der offenen Tür einsetzte – wurden für den 13. Februar zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, sich ganz persönlich per E-Mail oder Telefon individuell beraten zu lassen. Vor allem aber waren die fünf verschiedenen thematischen Live-Video-Chats nachgefragt, vier davon im Lobetaler Gebäude und einer im Skillslab in der Zepernicker Chaussee in Bernau organisiert.

Auf den jeweiligen Bildungsgang bezogen stellten hier die Besucherinnen und Besucher ihre Fragen und konnten im persönlichen Kontakt direkt Antworten bekommen. Es entstand ein angenehmer Austausch, bei dem sowohl aktuell am DBL Lernende von ihren Erfahrungen in der Ausbildung berichteten als auch verschiedene Lehrpersonen sich selbst, aber auch ihre Ideen einer handlungsorientierten Ausbildung vorstellten.

Wochenlange Vorbereitung

Seit Anfang Dezember hatte sich das Orga-Team wöchentlich getroffen, frühzeitig entschieden, dass bereits in Lobetal aktiv Schülerinnen und Schüler die Vorbereitung unterstützen sollten. Am Tag der offenen Tür zeigten Videofilme, mit wie viel Ernst, aber auch mit welch großem Spaß sie dieser Aufforderung nachgekommen waren. Neben der Präsentation der Bildungsgänge in verschiedensten Videosequenzen war insbesondere das Video der Schulband sehr gefragt: Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen hatten im Vorfeld gemeinsam das Projekt „Time warp“ auf die Beine gestellt, das sowohl beim Dreh als auch beim Anschauen großen Spaß bereitete.

Informationen stehen nach wie vor bereit

Wer den Dialog mit dem Lobetaler Bildungszentrum am 13. Februar nicht realisieren konnte oder jetzt neugierig auf das an diesem Tag präsentierte Material geworden ist, der kann in den kommenden Wochen zwar nicht die Livechats nachholen, sich dafür aber inhaltlich in der für den Tag der offenen Tür gewählten Form informieren. Die dafür neu gestalteten Seiten zu den Bildungsgängen im DBL bleiben online. Auch die hier zu findenden Angebote, um ganz persönlich mit Pädagogen und Beratern des DBL ins Gespräch zu kommen, indem man beispielsweise um einen telefonischen Rückruf bittet, gelten weiterhin.

Weitere Informationen zu: