Dialog, Toleranz und Respekt

Am 10. Dezember, am Tag der Menschenrechte, verteilten Mitarbeiter*innen der SozDia Stiftung Berlin kostenlos Exemplare des Buches "Todesursache: Flucht - Eine unvollständige Liste" in ihren Einrichtungen. SozDia war zu dem Thema zudem mit Infoständen am Nöldnerplatz und im Victoriakiez vertreten und setzte damit ein Zeichen für Dialog, Toleranz und Respekt. Mit Menschen ins Gespräch zu kommen und sie für dieses Thema zu sensibilisieren, war Ziel der Aktion.

Vorstandvorsitzender Michael Heinisch-Kirch verteilte kostenlos Exemplare des Buches Todesursache: Flucht – Eine unvollständige Liste in der Pfarrstraße.
12.12.2018

Das Buch enthält Berichte und Porträtgeschichten von Menschen die ihr Leben auf der Flucht nach Europa verloren haben. Die meisten unbekannt - ohne Namen.
Deutschlandweit ist das Buch in allen Buchverkaufsstellen für den politischen Preis von 3,99 Euro erhältlich. Mehr Infos dazu hier.

Die Menschenrechte enden an keiner Grenze dieser Welt. Wir solidarisieren uns mit allen Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut in unserem Land Zuflucht suchen und wenden uns gegen jede Ausgrenzung.

Das haben wir unterschrieben.

Denn wir finden es wichtig - gestern, heute und in Zukunft - dass jeder Mensch, unabhängig von Hautfarbe, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, politischer oder sonstiger Überzeugung, ethnischer oder sozialer Herkunft, Staatsangehörigkeit, genetischen Merkmalen, Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, Vermögen, Geburt, Behinderung, sexueller Identität, Alter usw. durch die Menschenrechte Schutz und Sicherheit, findet.

Menschenrechte sind nicht verhandelbar.