Auf das Leben – L’Chaim, Helau und Prost!

Am 25. und 26. Februar feiern jüdische Menschen das Purim-Fest - Eine Kooperation mit dem TKVA sorgt für Sichtbarkeit im Bezirk

Das jüdische Puppentheater "Bubales" für die ganze Familie
25.02.2021

„Purim“, das feiert die Rettung des jüdischen Volkes vor der Vernichtung durch ein staatlich organisiertes Pogrom im alten persischen Reich. Zum Feiern gehört auch Verkleidung und gemeinsames Trinken. So wie im Karneval! Dabei werden herrschende Verhältnisse auf den Kopf gestellt - bis am Aschermittwoch die Fastenzeit beginnt. Da scheint es doch Bezüge zu geben?

Am Freitag, den 26. Februar, erzählt das jüdische Puppentheater „Bubales“ die Geschichte des Purim unter dem Titel: „Persien sucht die Super-Queen“ anschaulich und lustig für die ganze Familie.

Dieses Jahr wird die Puppen-Show digital übertragen. Möglich macht dies eine Kooperation zwischen TKVA - Treptow-Köpenick- für Vielfalt und gegen Antisemitismus, dem Beauftragten für die Arbeit mit Kindern im Kirchenkreis sowie dem SozDia-Projekt Welcome!-Netzwerken im Kirchenkreis Lichtenberg-Oberspree, unterstützt von der Diakonie.

Damit nehmen die Akteure Bezug auf die bundesweite Plakatkampagne „#beziehungsweise- jüdisch-christlich - näher als du denkst“.

In einer Zeit, die vom Erstarken von Antisemitismus und anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit geprägt ist, wollen Kirche und Diakonie, anlässlich des Festjahrs „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“, zu einer positiven Auseinandersetzung mit der Vielfalt heutigen jüdischen Lebens, beitragen. Weitere gemeinsame Veranstaltungen mit unterschiedlichen Kooperationspartner*innen sind geplant.