25 Jahre Evang. Tagesklinik Woltersdorf

Eine Erfolgsgeschichte mit etwa 20.000 Patientinnen und Patienten

Geschäftsführer Cord Meyer überreicht Schwester Petra Lange eine Collage zur Erinnerung an die Eröffnung der Tagesklinik Woltersdorf vor 25 Jahren
25.06.2019

Mit einem Bild zur Erinnerung an 25 Jahre Evang. Tagesklinik Woltersdorf wurde Schwester Petra Lange, Leiterin der Tagesklinik, überrascht. Die Collage zeigt Impressionen aus der Bauphase und der Eröffnungsfeier aus dem Juni 1994 und soll als bleibende Erinnerung einen Ehrenplatz finden.  

Schwester Lange zeigt sich sichtlich gerührt von der Überraschung:  „Ich bin Mitarbeiterin der ersten Stunde,. Für mich ist die Tagesklinik mein Lebensinhalt. Wir haben hier so viele Erfolgserlebnisse, denn unsere Patienten gehen gestärkt an Leib und Seele nach Hause Mein besonderer Dank geht an meine Kolleginnen und Kollegen, denn mit Ihrem Einsatz haben sie diese Erfolgsgeschichte erst möglich gemacht. Und ich möchte mich bei den Hausärzten und allen Zuweisern  bedanken, die uns seit 25 Jahren vertrauen.

Das Evang. Krankenhaus „Gottesfriede“ in Woltersdorf ist Betreiber der Tagesklinik für Altersmedizin mit seinen 25 Plätzen.

Frau Dr. med. Kathrin Rosenberg, Kommissarisch  Ärztliche Leiterin des Evangelischen Krankenhauses Woltersdorf:
„Schon früh erkannten die Verantwortlichen des Evang. Krankenhauses Woltersdorf die gesellschaftliche Bedeutung einer älter werdenden Bevölkerung  und, dass der Bedarf an geriatrischer Versorgung steigen würde. 1994 wurde unsere geriatrische Tagesklinik in Woltersdorf eröffnet. Mit diesem neuen Ansatz wollten wir die Versorgung geriatrischer Patienten wohnortnah sichern  und die Lücke zwischen stationärer und ambulanter Versorgung für Menschen mit diesem komplexen Versorgungsbedarf schließen. Krankenhausaufenthalte  können so verhindert bzw. nach einem Akutereignis sinnvoll verkürzt werden . Unser Ziel ist es, die Patienten medizinisch gut zu versorgen und in ihrer Selbständigkeit zu verbessern . Das wichtigste Ziel ist stets, dass die alten Menschen lange gut und selbstbestimmt in ihrem Wohnumfeld  leben können.“

Ein multiprofessionelles Team kümmert sich um die 25 Patienten in der Tagesklinik. Werktags in der Zeit von 09:00 bis 15:30 Uhr werden sie  auf Grundlage eines individuell erstellten Behandlungskonzeptes behandelt. Sie erhalten umfassende medizinische Diagnostik und Therapie sowie intensive therapeutische Behandlung. Den Abend und die Nacht, sowie die Wochenenden verbringen sie in der gewohnten häuslichen Umgebung. Das steigert die Lebensqualität, da das soziale Netz erhalten bleibt.

Cord Meyer, Geschäftsführer des Evang. Krankenhauses Woltersdorf: „25 Jahre Tagesklinik Woltersdorf sind auch 25 Jahre Erfolgsgeschichte. Wir sind 1994 mit 15 Plätzen gestartet. Mittlerweile können wir 25 Plätze anbieten und der Bedarf steigt weiter. An die 20.000 Patienten konnten wir in dieser Zeit behandeln und so zu mehr Lebensqualität beitragen. Das macht uns dankbar. Besonders in einem Flächenland wie Brandenburg sind die geriatrischen Tageskliniken ein wichtiger Baustein zur Versorgung multimorbider Patienten. Neben unseren geriatrischen Tageskliniken Strausberg und Fürstenwalde werden wir eine weitere Einrichtung in Königs-Wusterhausen eröffnen.“

Hintergrund:
Das Evang. Krankenhaus „Gottesfriede“ befindet sich am Rande der Hauptstadt Berlin, in dem idyllischen und zugleich verkehrsgünstigen Ort Woltersdorf. Die Fachklinik für Innere Medizin / Geriatrie (Altersmedizin) ist eine Einrichtung der medizinischen Grundversorgung und zugleich ein Zentrum der spezialisierten Behandlung für geriatrische Patienten. Das Krankenhaus verfügt über 134 stationäre Betten auf 5 Stationen,  drei Tageskliniken mit 60 Plätzen, einen mobilen Rehabilitationsdienst für 20 Patienten sowie eine Tagespflege mit 14 Plätzen. Zu den besonderen Angeboten gehören die Intermediate Care Station mit 6 Betten zur intensivmedizinischen Behandlung und eine Station für demenzkranke Patienten mit herausfordernden Verhaltensweisen. Seit März 2018 ist die Fachklinik für Geriatrie als erstes Alterstraumatologisches Zentrum (atz©) in Brandenburg zertifiziert.