Verabschiedung und Neuanfang: Gottesdienst in der Patmos-Kirche

Mit einem heiteren Gottesdienst in der Patmos-Kirche in Steglitz mit rund 80 Teilnehmenden wurden am 1. Oktober Herr Diakon Stefan Kretzschmar aus der Leitung des Arbeitsbereiches Eingliederungshilfe im DWBO verabschiedet und Frau Sabine Oster als Nachfolgerin eingeführt.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen ehrt Stefan Kretzschmar mit dem Goldenen Kronenkreuz. Links daneben: Prof. Dr. Thomas Knittel, Vorsteher der Diakonischen Gemeinschaft Moritzburg.
04.10.2019

Nach acht Jahren in diesem Amt, mit dem auch die Geschäftsführung des Fachverbandes Evangelische Behindertenarbeit (VEBA) verbunden ist, verabschiedete Kirchenrätin Barbara Eschen Stefan Kretzschmar in den Ruhestand: „Auf Gott hoffe ich, dieses Psalmwort haben Sie sich für heute gewünscht. Diese Hoffnung gehört zu Ihrem Leben und möge Sie auch in Zukunft tragen!“, fasste sie ihren Dank und ihre Wünsche zusammen. Prof. Dr. Thomas Knittel sprach als Vorsteher der Diakonischen Gemeinschaft Moritzburg, deren Mitglied Kretzschmar als eingesegneter Diakon ist, für ihn ein Segenswort.

Abschied und Neuanfang: Sabine Oster (neue Leiterin des Arbeitsbereiches Behindertenhilfe und Suchthilfe und Geschäftsführerin des VEBA), Stefan Kretzschmar und Diakoniedirektorin Barbara Eschen (v.l.n.r.)..

Eschen betonte in ihrer Predigt, dass eine innere Haltung der Unabhängigkeit nötig sei, gerade wenn man in der Verbandsarbeit die Bedarfe derer, die in der schwächeren Position sind, vertreten wolle. Solche Unabhängigkeit zu geben, sei die Chance des christlichen Glaubens. Damit hieß sie Frau Sabine Oster, die bereits viele Jahre  für Einrichtungen der Eingliederungshilfe und Bildung und im VEBA ehrenamtlich tätig war, herzlich willkommen. Einen besonderen Flair verlieh ein Chor der Mitarbeitenden des DWBO dem Gottesdienst.

Jeanette Pella hob als Vorsitzende des VEBA-Vorstandes in ihrem anschließenden Grußwort das große Engagement Kretzschmars für die Träger der Diakonie hervor. Seinen Einsatz für die Verwirklichung von Teilhabe betonte Michael Ranft, Leiter Abtlg. 2 MASGF Brandenburg in seinen Dankesworten. Daran anschließend blickte Uwe Lehman, Referent für Wohnungslosen- und Eingliederungshilfe Sen IAS Berlin, auf eine gute partnerschaftliche Zusammenarbeit zurück.

Kuchen und sehr persönliche Worte brachten Weggefährten aus Bestensee für Kretzschmar mit. In allen Grußworten kam die Freude darüber zum Ausdruck, mit Sabine Oster eine erfahrene und engagierte Mitstreiterin für Teilhaberechte und deren Umsetzung gewonnen zu haben.