Unser Haus feiert drei Jubiläen

30 Jahre Kirchliche Telefonseelsorge Berlin, 10 Jahre Elterntelefon und 10 Jahre Diakonie eMail-Beratung. Mit einem Glockengeläut begann der 3. November und mehr als 150 geladene Gäste feierten einen ökumenischen Gottesdienst. Vor allem den Ehrenamtlichen wurde in diesem Gottesdienst gedankt: mit Blumen, diakonischen Kronenkreuzen und in Fürbitten.

Fachtag zum Thema „Perspektiven für Seelsorge und Beratung im digitalen Wandel“.
08.11.2018

 

Das ökumenisch besetzte Kuratorium gestaltete die Feier in der Trinitatiskirche in Charlottenburg:

  • Ordinariatsrat Monsignore Pfr. Martin Pietsch (Erzbistum Berlin)
  • Oberkirchenrätin Pfrn. Dorothea Braeuer (Evangelische Kirche in Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz)
  • Direktorin Prof. Dr. Ulrike Kostka (Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.)
  • Pastor Michael Noss (Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden – Baptisten)
  • Vorstand Martin Matz (Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.)
  • Ulrike Feldhoff (Gesamtsprecherin der Ehrenamtlichen KTS BB)
  • Gabriele Hentschel (stellv. Gesamtsprecherin der Ehrenamtlichen KTS BB)

Dr. Matthias Huff, KiKA-Redaktionsleiter Nonfiktion, und Klaus Hoppe, Vorstandsvorsitzender Nummer gegen Kummer, sprachen Grußworte. Dem schlossen sich die Worte des Vorstandsvorsitzenden des Fördervereins Kirchliche TelefonSeelsorge Berlin Brandenburg e.V., Herr Pfr.i.R. Hartmut Walsdorff an. Ein besonderer Dank geht an Pfarrer Ulrich Hutter-Wolandt der Trinitatiskirche. Diakonie-Vorstand Martin Matz zeigte sich begeistert: „Die langjährige Arbeit der Ehrenamtlichen ist beeindruckend, insbesondere im Hinblick auf den 24-Stunden-Dienst in der KTS Berlin-Brandenburg an sieben Tagen in der Woche. Ein herzliches Danke für dieses langfristige Engagement in den Dienststellen!"

Jubiläumsfeier KTS, ET und eMail-Beratung

Stefanie Hoffmann (rechts), Landespfarrerin für den digitalen Raum in der EKBO mit einer Teilnehmerin.
Teilnehmer*innen beim Fachtag zum Thema „Perspektiven für Seelsorge und Beratung im digitalen Wandel“ in den Räumen des Amtes für Kirchliche Dienste (AKD).
Diakonievorstand Martin Matz (rechts) zeichnet Ehrenamtliche in der Trinitatiskirche Charlottenburg für ihr langjähriges Engagement mit dem Kronenkreuz aus.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand der Fachtag zum Thema „Perspektiven für Seelsorge und Beratung im digitalen Wandel“ in den Räumen des Amtes für Kirchliche Dienste (AKD) statt. Zwei Impulsvorträge leiteten den Fachtag ein. Stefanie Hoffmann, Landespfarrerin für den digitalen Raum (EKBO), gab einen Überblick zum Thema „Christliches Leben und Kirche im Digitalen Raum“. Astrid Barnowsky, Kirchliche Telefonseelsorge Heilbronn, berichtete aus ihren Erfahrungen und aus ihrem Forschungsthema „Ratsuchende in den neuen Medien“.

In sieben parallelen Workshops ging es für die Teilnehmenden des Fachtages an die Arbeit. Diese gaben Gedankenanstöße, Hilfe zur Auseinandersetzung und Sensibilisierung zu dem Fachtagsthema. Nach intensiver Gruppenarbeit trafen sich alle zu einem spannenden Podiumsgespräch unter der Leitfrage „Was täte Jesus mit seinem Smartphone?“ wieder zusammen. Diese Frage regte zum Nachdenken und Reflektieren an und mündete in einen regen Austausch.

Nach einem langen und intensiven Fachtag ließen die Gäste den Jubiläumsabend beim leckeren Essen und schöner Musik ausklingen.

>> Informationen zum Ehrenamt bei der Diakonie bekommen Sie hier.