U18 – die Wahl für Kinder und Jugendliche

Als realitätsnahes Projekt der politischen Bildung setzt sich U18 dafür ein, dass Kinder und Jugendliche aller Nationalitäten und unter 18 Jahren (zumindest symbolisch) wählen gehen und sich damit politisch laut und sichtbar ausdrücken können. Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz unterstützt diese Initiative. Beim Diakonie-Mitglied NHW e.V. öffnet am 15.9.2017 ein U18-Wahllokal.

04.08.2017

Ein Ziel von U18 ist es, möglichst viele Kinder und Jugendliche dauerhaft für Politik zu begeistern. Die offene und niederschwellige Gestaltung von U18 eignet sich besonders für selbstorganisierte Kinder- und Jugendaktionen. Politische Bildung wächst aus Neugierde und Eigeninitiative, für sich selbst und Gleichaltrige. Die U18-Wahl findet in Wahllokalen statt, die unter anderem in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen, Schulen, Schulclubs, Jugendverbänden, Sportvereinen, Bibliotheken oder auf öffentlichen Straßen und Plätzen in Form mobiler Wahllokale eingerichtet werden können.

Am Freitag, den 15. September 2017 öffnen deutschlandweit die U18-Wahllokale ihre Türen. Alle unter 18-Jährigen, die ihre Stimme abgeben möchten, dürfen vorbeikommen und ihre Kreuzchen machen. Adressen und Öffnungszeiten einzelner Wahllokale können der Übersichtskarte entnommen werden: www.u18.org/bundestagswahl-2017/wahllokale

Am 15.09.17 in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr
öffnet auch das Wahllokal vom Diakonie-Mitglied NHW e.V. seine Türen:
Drakestraße 30
12205 Berlin
Anmeldung unter: nhw@nhw-ev.de

Gruppen sind willkommen, bitte mit Betreuer/-innen bzw. Begleitung kommen

Alle Infos unter: www.u18.org/willkommen

Organisiert und getragen wird die U18-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen, vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk.
Gefördert wird U18 zur Bundestagswahl 2017 durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung.