Transparenz und Vernetzung: Mitgliederversammlung 2017 des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin-Brandenburg (VEKP)

Der VEKP führte am 28. November 2017 seine turnusmäßige Mitgliederversammlung durch und beschloss in deren Verlauf die Rahmenbedingungen für die verbandliche Arbeit des Jahres 2018.

06.12.2017

„Wir wollen auch künftig die vielfältigen Aktivitäten unserer Mitgliedskrankenhäuser und- pflegeeinrichtungen für eine interessierte Öffentlichkeit transparent machen“, betonte Herr Albrecht, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des VEKP.

Im Jahr 2017 konnte man sich etwa unter www.diakonie-portal.de/arbeitsbereiche/krankenhaeuser/hygiene-transparent über Projekte und Veranstaltungen der diakonischen Krankenhäuser in der Hygiene informieren.

„Unsere Mitglieder machten sich 2017 erneut auf dem Weg, eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“ zu organisieren“, so Albrecht weiter.
Auf über 190 Patienteninformationsabenden, Pflegeberatungen, Angehörigen-Akademien, Vorträgen, Aktions- und Gesundheitstagen wurden Themen wie Handchirurgie, Arthrose, orthopädische und Lungenerkrankungen, um nur einige Schlüsselwörter zu nennen, aufgegriffen und der Berliner und Brandenburger Bevölkerung verständlich nahegebracht. Eine Gesamtdarstellung konnte unter www.diakonie-portal.de/system/files/tdot_2017-03-30_1._auflage_.pdf abgerufen werden.

Der VEKP begrüßte, dass sich unter seinem Dach ein Netzwerk der Projektleiterinnen/-leiter „Entlassmanagement“ bildete, um sich über den aktuellen einrichtungsindividuellen bzw. trägerweiten Vorbereitungsstand des zum 1. Oktober 2017 in Kraft getretenen Rahmenvertrags Entlassmanagement auszutauschen.

Die Mitgliederversammlung kritisierte die investive Ausstattung der Krankenhäuser durch die Länder Berlin und Brandenburg. „Seit vielen Jahren steigt der investive Bedarf in den Krankenhäusern, eine entsprechende Anpassung der Fördermittel findet jedoch nicht statt“, moniert Albrecht.

Zwar sehe der Senat in Berlin eine Aufstockung der Fördermittel im Rahmen des Doppelhaushaltes 2018/2019 vor. Diese Anhebung entspreche jedoch nicht einmal der bundesdurchschnittlichen Ausstattung der Krankenhäuser. Zudem erfolge die Anhebung im Rahmen von Sonderfinanzierungen und bilde damit keine verlässliche Planungsgrundlage für die Zukunft.

In Brandenburg bleibe das Fördervolumen nach dem Stand der derzeitigen Diskussion auch im kommenden Jahr unverändert. Dies sei bei der derzeitigen, günstigen Haushaltslage des Landes nicht akzeptabel.

Weitere Informationen:

Verband Evangelischer Krankenhäuser
und stationärer Pflegeeinrichtungen
in Berlin-Brandenburg
Paulsenstraße 55 - 56
12163 Berlin

Tel. 030 82097-302
Fax 030 82097-272                                                          

E-Mail: krankenhausverband@dwbo.de
Web: www.vekp.de

Der Verband vertritt alle 27 diakonischen Krankenhäuser Berlin und Brandenburg sowie einen Teil der stationären Pflegeeinrichtungen in Berlin. In den Krankenhäusern werden 190.000 Fälle stationär versorgt. Allein in den Pflegeberufen werden über 900 Menschen ausgebildet.