Tag der Pflege 2020

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz macht am Internationalen Tag der Pflege aufmerksam auf eine Aufwertung und Anerkennung der Pflegeberufe. „Es ist dringend notwendig, und das ist gerade jetzt in der Coronakrise deutlich, die Anerkennung und Wertschätzung für Pflegende zu sehen, auszusprechen und darüber hinaus an den Rahmenbedingungen weiter zu arbeiten. Denn faire Pflege bedeutet auch faire Vergütung.“ so Diakonie-Direktorin Barbara Eschen.

Pflegende Alltagshelden brauchen faire Vergütung
11.05.2020

Selten hat die Pflege so viel gesellschaftliche Anerkennung erfahren wie in den vergangenen Wochen. Doch auch Vorständin Andrea Asch mahnt, dass dies nicht alles sein darf: „Wir haben jetzt eine besondere Aufmerksamkeit auf die sogenannten Alltagshelden gelegt. Das gilt vor allem für die Pflegenden. Jetzt müssen nachhaltige Verbesserungen stattfinden“.

Ursprünglich hatte der Diakonie-Landesverband geplant, am Brandenburger Tor gemeinsam mit der Diakonie Deutschland und dem Deutschen Evangelischen Verband für Altenarbeit und Pflege e.V. (DEVAP) eine Kundgebung durchzuführen. Zuvor sollten mehrere Hunderte Pflegeauszubildende aus ganz Deutschland zu einem Barcamp in Berlin zusammenkommen und über die Zukunft der Pflege sprechen. Durch die aktuelle Entwicklung war dies nun nicht mehr möglich, die Forderungen aber bleiben und sind dringender denn je.