Schnibbeln für die Kältehilfe - die Diakonie Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz sorgt fürs gesunde Dessert

Deftiger Eintopf als Hauptgang, Obstsalat zum Dessert. In die Gruppe der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der Kältehilfe der Berliner Johanniter reihten sich am Mittwochabend drei ganz besondere Helferinnen vom Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ein: Direktorin Barbara Eschen stand gemeinsam mit Ann-Kathrin Hasselmann (Direktionsreferentin) und Sabrina Niemietz (Projektkoordinatorin Kältehilfeoffensive) in der Küche vom Café Krause der St. Thomas-Kirchengemeinde und bereitete das Dessert zu.

v.l.n.r.: Sabrina Niemietz (Projektkoordinatorin Kältehilfeoffensive), Diakoniedrektorin Barbara Eschen, Ann-Kathrin Hasselmann (Direktionsreferentin) und Gemeindepfarrerin Friederike von Kirchbach beim Obstschnibbeln.
15.02.2018

Assistiert von Gemeindepfarrerin Friederike von Kirchbach, schnitt das Nachtisch-Team unentwegt Äpfel, Orangen, Trauben, Bananen und weitere Früchte klein. Serviert wurden die knapp 50 Portionen des gesunden Desserts mit Joghurt und Schokoladenstreuseln, auf Wunsch auch mit einem Klacks Schlagsahne. Die Johanniter helfen den Obdachlosen von November bis April im Verbund der Berliner Kältehilfe dienstags bis freitags nicht nur mit dem Suppenküchen-Angebot. Zweimal pro Woche gibt es zusätzlich eine ärztliche medizinische Versorgung in einem Ambulanzmobil vor der St. Thomas-Kirche in Kreuzberg und am Alexanderplatz.

 

 

>> Hier finden Sie Informationen zum Projekt "Kältehilfeoffensive".