PAPATYA startet Präventionskampagne #HolDirHilfe

Die anonyme Kriseneinrichtung für Mädchen und junge Frauen PAPATYA macht durch ihre Onlineberatung SIBEL vor den Sommerferien auf ihre Kampagne gegen Zwangsheirat aufmerksam. Mit der Veröffentlichung des Kurzfilms möchte sie Mädchen und junge Frauen ermutigen, sich vor einer Zwangsheirat und Verschleppung Hilfe und Beratung zu holen.

14.06.2019

PAPATYA schützt junge Frauen und Mädchen, die unter Kontrolle und Gewalt Zwangsverheiratung oder Verschleppung ins Herkunftsland der Familie leiden. In über 30 Jahren wurden laut beratung.papatya.org 1800 Mädchen und junge Frauen bei PAPATYA unterstützt, und jährlich werden über 600 Betroffene am Telefon oder per Email beraten.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen: "Jedes Mädchen sollte ein Recht darauf haben zu leben, wo es will und zu heiraten, wen es will. Die Kampagne #HolDirHilfe soll Mädchen unterstützen, bevor sie betroffen sind und braucht dringend Aufmerksamkeit!"

Jedes Jahr werden in den Sommerferien Mädchen und junge Frauen in die Herkunfsländer ihrer Familien verschleppt und dort gegen ihren Willen verheiratet. PAPATYA geht von einer hohen Dunkelziffer aus, daher ist Prävention wichtig!

Hier geht's zum Video: https://youtu.be/N60QVM6-XE8

SIBEL hilft. Anonym und Online: https://beratung.papatya.org