Neue Pressesprecherin im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz

Seit August 2020 leitet Verena Götze die Pressestelle des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz mit Sitz in Berlin-Steglitz. Erfahrungen in der Verbandskommunikation konnte Götze bereits in ihrer 10-jährigen Tätigkeit in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. sammeln.

12.08.2020

Als studierte Soziologin sind ihr vor allem Themen rund um den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft ein großes Anliegen. „Als Spitzenverband der evangelischen Sozialarbeit in Berlin und Brandenburg sind wir in diesen Krisenzeiten mehr denn je als Fürsprecherin für Menschen ohne Lobby gefordert“, so die Wahlberlinerin.

Einblicke in die Berliner Landespolitik erhielt Götze bei ihrer letzten Tätigkeit als Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus. „Ich freue mich nach einer spannenden Zeit im Berliner Politikbetrieb wieder zurück zur diakonischen Familie wechseln zu können“, so die 41-Jährige.  

Verena Götze folgt auf Susanne Gonswa und berichtet an die Vorständinnen Barbara Eschen und Andrea Asch.

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz ist ein Verband der Freien Wohlfahrtspflege, der die Sozialen, Bildungs- und Gesundheitsdienste der evangelischen Kirchen in Berlin und Brandenburg  vertritt, sich für Teilhabe und Vielfalt engagiert und sich im Sinne der Nächstenliebe für benachteiligte und ausgegrenzte Menschen einsetzt. Der Verband vertritt rund 400 selbstständige Träger der Diakonie mit über 1.300 Einrichtungen und 52.000 Beschäftigen.