Michael Robisch in den EVAP-Vorstand gewählt

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Evangelischen Verbandes für Altenarbeit und Pflegerische Dienste (EVAP) am 01. Oktober 2019 in Potsdam wurde Michael Robisch,  LAFIM-Diakonie, für den Bereich der stationären Pflege in den EVAP-Vorstand gewählt.

Von links nach rechts: Dr. Johannes Feldmann (EVAP-Vorstandsvorsitzender), Sonja Zander (EVAP-Geschäftsführerin), Michael Robisch (Geschäftsführer LAFIM-Diakonie)
10.10.2019

Durch das Ausscheiden von Karin Abromeit aus den Diensten der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und dem gleichzeitigen Niederlegen ihres Vorstandsamtes im EVAP wurde die Neuwahl eines Mitglieds für den stationären Bereich erforderlich. Die Wahl fiel auf Michael Robisch, Geschäftsführer Altenhilfe in der LAFIM-Diakonie, der sich gegen zwei Mitbewerberinnen um das Amt durchsetzte.

Der gebürtige Cottbusser ist Diplom Kaufmann. Seit 1997 ist er in unterschiedlichen Führungspositionen in den Bereichen Krankenhaus, Rehabilitation und Pflege in der Diakonie tätig. 2017 übernahm er die Geschäftsführung für die Altenhilfe in der LAFIM-Diakonie, die überwiegend im Land Brandenburg agiert.

Robisch kündigte an, sich in seinem neuen Amt aktiv für die Verbesserung des Images und der Wertschätzung der Pflege einbringen zu wollen, um die Attraktivität der Arbeitsplätze in der Altenhilfe zu erhöhen. Auch die Förderung der Zusammenarbeit, des Austausches und der Vernetzung zwischen den unterschiedlichen Leistungsangeboten der Altenpflege sowie die weitere Professionalisierung des Entgeltwesens aus Sicht der Anbieter sind ihm wichtige Anliegen.

Der Vorstandsvorsitzende Dr. Johannes Feldmann und die Geschäftsführerin des EVAP, Sonja Zander, gaben auf der Mitgliederversammlung einen Überblick über die Tätigkeiten des Fachverbandes in den Jahren 2018/2019. Sie berichteten über zentrale Themen, die aktuell und in Zukunft im Mittelpunkt der Verbandsarbeit stehen, wie etwa die neue Pflegeausbildung, die Entwicklung einer leistungsgerechten, rationalen, zeitbezogenen Vergütungssystematik in der ambulanten Pflege sowie Kampagnen zur Mitarbeitergewinnung und eine verstärkte Sozialraumentwicklung.