Live-Stream am 23. Juni zu Corona und die gesellschaftlichen Herausforderungen mit dem DWBO-Projekt "Demokratie gewinnt. In Brandenburg"

Etwa 66 Prozent der Bevölkerung empfindet die Corona-Maßnahmen als "gerade richtig", 15 Prozent als "zu schwach" und 17 Prozent als "übertrieben" (ZDF-Politbarometer, 15.5.2020). Letztere Gruppe ist auf ein breites Spektrum verteilt, dessen Pole sich wie folgt darstellen: Auf der einen Seite befinden sich jene, die sich um die Einschränkung der Grundrechte sorgen oder ihre wirtschaftliche Existenz gefährdet sehen. Auf der anderen Seite gibt es den schrillen, verschwörungsgläubigen bis antisemitischen Teil, der mitunter die Existenz des Virus in Frage stellt und demokratische Institutionen ablehnt.

Bischof a.D. Dr. Markus Dröge diskutiert mit.
03.06.2020

Aussagen wie "Pandemie der Lügen", "Gesundheitsdiktatur", "DDR 2.0" oder "Wehren wir uns gegen Gates, Soros, Rothschild" kursieren nicht mehr nur im Netz, sondern immer häufiger auch auf den sogenannten Hygienedemonstrationen auf der Straße.

"Es ist wichtig, miteinander in den Dialog zu treten, auch wenn das zu Coronazeiten schwierig ist, konnten wir hochrangige Gesprächspartner*innen gewinnen und werben gern für diese Veranstaltung", so Diakoniedirektorin Barbara Eschen.

In der Online-Diskussion mit Gästen aus Wissenschaft, Kirche und Politik, werden wir uns damit auseinandersetzen, was Kritik in Zeiten von Corona bedeutet. Grundlegend wird dabei das Spannungsverhältnis von Freiheit vs. Sicherheit sein, dass in demokratischen Gesellschaften immer wieder aufs Neue austariert werden muss. Dabei wird über die Instrumentalisierung der Kritik durch Rechtsextreme, die Ausübung von Gottesdiensten, den Zumutungen der Meinungsfreiheit diskutiert und wie sich Kritik an Corona-Maßnahmen mit Solidarität verträgt.

Veranstaltung: Infizierte Freiheit
Grundrechte, Kritik und Solidarität in Zeiten von Corona
23. Juni 2020, 10.30 Uhr bis 11.45 Uhr, Live Stream

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der "Demokratie gewinnt!"-Projekte der Diakonie Mitteldeutschland und des Diakonischen Werks Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Diskussionsgäste:

  • Bischof a.D. Dr. Dr. h. c. Markus Dröge
  • Jan Batzer (Kulturwissenschafter, Kompetenzzentrum f. Rechtsextremismusforschung, Demokratiebildung und gesellschaftliche Integration - KomRex, FSU Jena)
  • Prof. Dr. Ece Göztepe (Dekanin Juristische Fakultät, Bilkent Universität Ankara)
  • Dorothea Marx (Vizepräsidentin des Thüringer Landtags, Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion)

Bitte melden Sie sich bei Interesse per E-Mail an, Sie erhalten dann den Link zur kostenfreien Teilnahme:
Dr. Stefan Heissenberger (Projektleiter "Demokratie gewinnt. In Brandenburg!") Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz
E-Mail: heissenberger.s@dwbo.de