Jahresempfang 2019

Zum diesjährigen Jahresempfang lud Diakonie-Direktorin Barbara Eschen zum Motto „Diakonie. Haltung zeigen. Zusammenhalt fördern.“ rund 150 Gäste aus Politik, Kirche und den Mitgliedseinrichtungen in den Sommergarten des Landesverbandes nach Steglitz. Grußworte von Brandenburgs Ministerin Susanna Karawanskij, der Berliner Senatorin Elke Breitenbach und der Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein würdigten das Engagement der diakonischen Einrichtungen und Mitglieder, in Zeiten des Populismus für ein christliches Menschenbild einzustehen und im Sinne der Nächstenliebe allen Menschen zu helfen, die Unterstützung brauchen.

04.06.2019

Diakoniedirektorin Barbara Eschen unterstrich in ihrer Begrüßungsrede ebenfalls die Haltung: “Ja, wir wollen als Diakonie unsere Haltung deutlich zeigen. Eine Haltung für die Anerkennung eines jeden Menschen, ganz gleich wo er*sie herkommt, was er*sie mitbringt, welche Sprache, Fähigkeiten, welche Hautfarbe, welches Geschlecht oder Alter, welche Religion oder Kultur. Jeder Mensch ist Ebenbild Gottes und mit geschenkter Würde ausgestattet. Das ist Kernsatz unseres Glaubens.“

Jahresempfang 2019

Diakoniedirektorin Barbara Eschen begrüßt die Gäste.
Diakoniedirektorin Barbara Eschen (links) und Elke Breitenbach, Berlins Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales.
Susanna Karawanskij (Brandenburgische Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie) bei ihrem Grußwort.
Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein würdigte das Engagement der diakonischen Einrichtungen und Mitglieder.
Gutes Wetter, gute Stimmung und gute Gespräche beim Jahresempfang im Sommergarten des Diakonischen Werkes in Berlin-Steglitz.
Die Preisträger*innen der diesjährigen Wichernmedaille zeigen Haltung und fördern Zusammenhalt.

Diakonieratsvorsitzender Dr. Johannes Feldmann verlieh im Anschluss die Wichernmedaille für besonderes Engagement unter dem Jahresmotto an:

Mit Musik des syrischen Musikers Jean und kulinarischen Highlights eines israelischen Restaurants aus Berlin wurde dem Jahresmotto gleich ebenfalls Haltung gezeigt und Zusammenhalt interkultureller Austausch gefördert. Neben dem Stand des Landesverbands Brot für die Welt, der die Messung des persönlichen Klima-Fußabdruckes anbot, war das Aktionsbündnis Brandenburg mit der Kampagne „Wir lassen uns nicht hetzen“ mit einem eigenen Aktionsstand zu Gast.

Über die Wichernplakette: 
Die Wichernplakette ist das Dankzeichen des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und wird für herausragendes Engagement verliehen. Sie trägt das Bildnis des Begründers der Inneren Mission, Johann Hinrich Wichern (1808-1881), und erinnert an den Auftrag Christi: „Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.“ (Galater 6, 2). Die Plakette wird ausschließlich durch das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz verliehen.