"Irren ist amtlich" bekommt Förderung vom Land Berlin

Mit der mobilen Beratung bietet das Berliner Arbeitslosenzentrum evangelischer Kirchenkreise (BALZ) ein unabhängiges Informations- und Beratungsangebot vor den Jobcentern. Dabei geht es um Beschwerden von Hartz IV-Empfänger_innen über unzureichenden Service und nicht nachvollziehbare Entscheidungen der Behörde.  In diesem Jahr fördert erstmals das Land Berlin das Angebot.

Ein Reporter interviewt Diakoniedirektorin Barbara Eschen vor dem Jobcenter.
Im Interview: Diakoniedirektorin Barbara Eschen.
04.04.2016

Am Montag, dem 4. April begann die mehrmonatige Beratungsaktion unter dem Motto „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“ vor den Berliner Jobcentern.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen sagte zum Start der Beratungsaktion: „Die Beratung ist dringend nötig. Sie zeichnet sich durch drei Aspekte aus: Sie ist niedrigschwellig, vertraulich und unabhängig. In dem Beratungsgespräch am Bus lässt sich vieles klären. Menschen bekommen Klarheit über ihre Rechte und ihre Pflichten. Umso erfreulicher ist es, dass das Berliner Abgeordnetenhaus das ganz genauso sieht und das Land Berlin diese wichtige Beratung nun mitfinanziert. Dadurch konnte die Beratungstour deutlich ausgeweitet werden.“

Der Beratungsbus der Wohlfahrtsverbände steht bis Ende Oktober täglich, außer mittwochs, von 8 bis 13 Uhr vor einem der zwölf Jobcenter der Hauptstadt. Sozialarbeiter und Fachanwälte beantworten kostenlos Fragen zum Arbeitslosengeld II, helfen, Bescheide zu verstehen und geben Auskunft zu Rechtsmitteln gegen Entscheidungen der Jobcenter. Die Berliner Wohlfahrtsverbände, die Landesarmutskonferenz und der Deutsche Gewerkschaftsbund unterstützen die Aktion.

Die weiteren Stationen des Busses und Adressen von Beratungsstellen finden Interessierte im Internet unter: www.beratung-kann-helfen.de
Pressefotos der Aktion stehen zum Download zur Verfügung unter: http://www.beratung-kann-helfen.de/die-aktion/fotogalerie.html

Kontakt am Bus:
Frank Steger, Vorsitzender des BALZ und Koordinator der Aktion „Irren ist amtlich – Beratung kann helfen“
vorstand@berliner-arbeitslosenzentrum.de
0177-4188668