Fazit der Kältehilfeoffensive "Macht hoch die Tür. Kirche gegen Kälte"

Nach zweijähriger Laufzeit endet das Projekt Kältehilfeoffensive im Juli 2019. Zur Abschlussveranstaltung am 25.06. sprachen Vertreter*innen aus Diakonie und Kirche über die Ergebnisse. Diakoniedirektorin Barbara Eschen würdigt die gute Arbeit und dankt den Initiatoren und der Projektleiterin Sabrina Niemietz. Zum Ende des Projektes wurde ein Leitfaden zur Initiierung und Betrieb eines Nachtcafés präsentiert, der das geballte Erfahrungswissen der in der Kältehilfe aktiven Gemeinden im Sprengel Berlin bündelt, wertvolle Tipps gibt und Netzwerkadressen anbietet sowie Ablaufhilfen und Finanzierungsmöglichkeiten zur Verfügung stellt.

Superintendent Michael Raddatz und Diakoniedirektorin Barbara Eschen freuen sich über den Leitfaden der Projektleiterin Sabrina Niemietz (Mitte).
26.06.2019

Hier sollen vorwiegend Kirchengemeinden unterstützt werden, die in der Kältehilfe aktiv sind oder es werden wollen. Der Leitfaden bietet grundlegende Hinweise dazu, was für die Initiierung und den Betrieb eines Nachtcafés im Rahmen der Kältehilfe wichtig ist.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen wünscht sich eine weite Verbreitung des Leitfadens vor allem in Kirchenkreisen und -gemeinden: "Kirchengemeinden sind eine wichtige Stütze in der Kältehilfe. Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen Wegweiser in Ihre Kirchenkreise und -gemeinden weiterleiten und damit die Möglichkeiten eines Engagements für Kirchengemeinden im Bereich der Wohnungslosenhilfe vorstellen".

Pfarrer Stefan Matthias referierte in der Abschlussveranstaltung über die Erfahrungen des Nachtcafés seiner Tabor-Gemeinde und stellt fest: "Am Ende werden wir nicht gefragt 'Was hast du geglaubt?', sondern 'Was hast du getan?'" Und Michael Raddatz, Superintendent des Kirchenkreises Tempelhof-Schöneberg, betonte die Relevanz eines Zusammenwirkens von Diakonie und Kirche.

Das Projekt-Motto "Macht hoch die Tür. Kirche gegen Kälte." bleibt somit weiterhin aktuell.

>> Den Leitfaden finden Sie zum kostenlosen Download HIER.