Ehrenamtsgottesdienst und Kronenkreuzverleihung

Ein Ehrenamt beim Kinder- und Jugendtelefon, bei der Unterstützung von Familien mit Neugeborenen oder bei der russischsprachigen Telefonseelsorge - das verlangt nicht nur Herz, sondern auch Können. Deshalb absolvieren die Ehrenamtlichen des Diakonischen Werkes eine passgenaue Fortbildung, bevor sie ihre Tätigkeit beginnen. Am 8. Juli 2017 wurden die Ehrenamtlichen in einem Gottesdienst feierlich mit ihren Aufgaben betraut. Außerdem wurden zwei langjährige Mitarbeiter*innen mit dem Kronenkreuz in Gold ausgezeichnet.

Diakonie-Vorstandsmitglied Martin Matz, Lothar Hoffrichter (Pate im Patenmodell), Gisela Hartmann (ehrenamtliche Mitarbeiterin bei Charisma), Diakoniedirektorin Barbara Eschen (v.l.n.r.).
24.07.2017

In Aktionen des Gottesdienstes wurde deutlich, wie stark sich die Freiwilligen in ihrem Einsatzgebiet engagieren und ihren Mitmenschen Entlastung und Unterstützung verschaffen. Und damit sie die Aufgaben auch tragen können, brauchen sie jeweils ein starkes Team und ein gutes Miteinander. Und das haben sie in ihren Hilfefeldern gefunden.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen und Vorstandmitglied Martin Matz nahmen die Beauftragungen vor. Sie dankten für das große Engagement, mit dem die Abeit geschieht.

Höhepunkt des Gottesdienstes waren der Dank und die Anerkennung für zwei langjährige Mitarbeiter*innen. Gisela Hartmann und Lothar Hoffrichter wurden mit dem Kronenkreuz in Gold ausgezeichnet. Gisela Hartmann engagiert sich seit Beginn bei der Freiwilligenagentur Charisma. In dieser wird eine Datenbank mit Angeboten für Ehrenamtliche vorgehalten. Wer ein ehrenamtliches Betätigungsfeld sucht, findet hier gute Beratung. Frau Hartmann ist seit Beginn eine wesentliche Stütze für diese Arbeit.
Lothar Hoffrichter ist seit 19 Jahren als Jobpate bei Arbeit durch Management aktiv. Inzwischen hat er ca. 600 Klient*innen bei der Arbeitsplatzsuche unterstützt und sich auf vielerlei Weise für Menschen aller Altersgruppen bei der Jobsuche stark gemacht. Als Dank und Anerkennung erhielt auch Lothar Hoffrichter das Kronenkreuz in Gold.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen freut sich über das langjährige und das neue Engagement: "Es ist beeindruckend, mit wieviel Herzblut die Freiwilligen dabei sind", sagte Barbara Eschen, "Vielen Dank!"