"Ehrenamt mit Tiefenwirkung" - Ausbildung zum Telefonseelsorger (m/w) beginnt im Februar

Am 21. Februar 2020 beginnt der neue Ausbildungskurs für die Kirchliche TelefonSeelsorge in Berlin und Brandenburg. Anmeldungen für die Ausbildung sind bis zum 7. Februar möglich. In dem Kurs lernen die Teilnehmenden, wie man richtig telefoniert, wenn man diese ehrenamtliche Arbeit tun will.

08.01.2020

Neben Einsamkeit in ihren vielen Facetten, sind es auch weitere existenzielle Krisen und Notlagen, die am Seelsorgetelefon thematisiert werden. Um dies zu bewältigen, bedarf es einer umfassenden Ausbildung an insgesamt sieben Wochenenden, die für die Teilnehmenden kostenfrei ist.

Ziel der Ausbildung ist der eigenständig verantwortliche Dienst am Seelsorgetelefon. Im Rahmen der Ausbildung erfahren und entfalten die Ehrenamtlichen ihre Belastbarkeit, Sensibilität, Selbstwahrnehmung, Teamfähigkeit und Offenheit.

Oft berichten die Teilnehmenden, dass sie von ihrem persönlichen Wachstum und den Erfahrungen mit der Beratung auch privat und beruflich profitieren. Sie begeben sich in einen eigenen Lernprozess, lernen sich selbst besser kennen, ihre Stärken und Schwächen und wie sie mit Ihrer Persönlichkeit den Hilfesuchenden zur Seite stehen.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen hat selbst vor vielen Jahren ehrenamtlich in einer Telefonseelsorgestelle mitgearbeitet: "Die Ausbildung war eine unglaubliche Bereicherung für mich, eine prägende Erfahrung, von der ich noch heute zehre. Die ganze telefonseelsorgerische Arbeit war von einer ganz besonderen Atmosphäre geprägt. Ich kann die Teilnahme nur empfehlen."

Weitere Informationen erhalten Sie unter: 
Kirchliche TelefonSeelsorge in Berlin und Brandenburg
Telefon: 030 440 308 224
E-Mail: info.berlin@ktsbb.de und im Internet unter https://ktsbb.de/mitmachen/

Berlin, den 8. Januar 2020