DWBO tritt Aktionsbündnis Brandenburg bei

Das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (DWBO) ist am vergangenen Wochenende dem Aktionsbündnis Brandenburg beigetreten. Mit der Kampagne "Wir lassen uns nicht hetzen. Brandenburg für alle!" stellt das Aktionsbündnis Brandenburg aktuell eine Kampagnenkiste für alle zur Verfügung, die sich in Brandenburg gegen rechtspopulistische Bewegungen engagieren.

10.04.2019

Vor allem das DWBO ist die Unterstützung dieses Projektes wichtig. Diakonie-Direktorin Barbara Eschen betont die Aufforderung an alle gemäß des Jahresmottos "Diakonie. Haltung zeigen. Zusammenhalt fördern." Gesicht zu zeigen und für Vielfalt und Toleranz in Brandenburg einzustehen.

Stefan Heissenberger, Leiter des Projektes "Demokratie gewinnt! In Brandenburg!" will aktiv und positiv das gesellschaftliche Miteinander gestalten, "denn von Ausgrenzern und Hetzern lassen wir uns nicht hetzen", so Heissenberger.

Das Aktionsbündnis Brandenburg ist ein Netzwerk von landesweit tätigen Organisationen, Wohlfahrtsverbänden, lokalen Bündnissen und Persönlichkeiten des Landes Brandenburg, die gemeinsam für eine zivilgesellschaftliche Mobilisierung gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit eintreten. Seit 1997 engagiert sich das Bündnis für ein tolerantes Brandenburg, erstellt Ratgeber, vermittelt Praxiswissen, Netzwerke und setzt politische Impulse.

Mehr: https://www.aktionsbuendnis-brandenburg.de