DWBO-Direktorin Barbara Eschen verleiht das Goldene Kronenkreuz in der Johannesstift Diakonie

Das Goldene Kronenkreuz ist eine Auszeichnung für Mitarbeiter*innen, die mindestens 25 Jahre in der Diakonie tätig gewesen sind oder im Falle des Eintritts in den Ruhestand nach mindestens fünfzehnjähriger hauptamtlicher Mitarbeit. Am 19. Dezember wurden 70 Kronenkreuze in der Johannesstift Diakonie verliehen.

19.12.2019

Im Rahmen eines Adventsgottesdienstes der Johannesstift Diakonie hat Diakoniedirektorin Barbara Eschen am 19.12.19 langjährige verdienstvolle Mitarbeiter*innen mit dem Goldenen Kronenkreuz der Diakonie geehrt. Der Gottesdienst fand in der Stiftskirche auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstiftes in Berlin-Spandau statt. Die Predigt hielt Dr. Thorsten Klein, Ausbildungsleiter des Wichern Kollegs.

Die Auszeichnungen übergab sie als Mitglied des Diakonischen Rates des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz an zahlreiche anwesende Mitarbeiter*innen. Insgesamt erhalten 70 Menschen diese besondere Auszeichnung. Sie arbeiten mit herausragendem Engagement in den Bereichen Altenhilfe und Hospize, Behindertenhilfe, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Arbeit, Beschäftigung und Soziales, Bildung und Dienstleistungen für Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

Barbara Eschen sprach ihnen ihren besonderen Dank aus und betonte, wie wichtig es sei, im Alltag Zugehörigkeit, Dank und Hoffnung zu spüren. Die Kronenkreuzträger brächten diese Werte täglich in ihre Arbeit ein und gäben somit ihren Mitmenschen viel Zukunftsmut, dafür gebühre ihnen große Anerkennung.

Matthäus 25,40 ist deshalb der Leitspruch für die Kronenkreuzverleihung: „Alles, was ihr für eines dieser meiner geringsten Geschwister getan habt, habt ihr für mich getan.“