Der Brandenburgtag stand unter dem Motto "Leinen los!"

Am 25. und 26. August besuchten rund 80.000 Menschen den Brandenburgtag in Wittenberge. Der Kirchenkreises Prignitz war aktiv dabei und die Diakonie wirkte mit. Idee war es, die Besucher*innen mit ihren Nöten und Sorgen wahrzunehmen, zuzuhören und beim Gottesdienst und bei einer Podiumsdiskussion miteinander ins Gespräch zu kommen.

v.l.n.r.: Landrat i.R. Hans Lange, Diakoniedirektorin Barbara Eschen, Moderator Benjamin Lassiwe (Journalist), Martina Weyrauch (Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung) u. Mehrzad Gholami (der Iraner ist Mitglied der ev. KG Perleberg).
27.08.2018

 

Sorgen los!
Das Motto lautete: Sorgen_los. Siebzehn Sorgensammler*innen mischten sich unter das Volk und hörten den Menschen zu. Auch Diakoniedirektorin Barbara Eschen zog mit Weste in Kirchenfarbe bekleidet über die Festplätze und durch die Straßen und sprach mit den Menschen: “Viele waren wunschlos. Anderen brannte es unter den Nägeln: geringe Rente, der Wegzug der Jungen, wachsende Spaltung arm reich, West Ost, Rechtspopulismus, abnehmendes Unrechtsbewusstsein, Abschiebungen von Flüchtlingen. Eine gute Aktion des Kirchenkreises, ich habe interessante Menschen kennengelernt.“