Bündnis für ein weltoffenes Berlin mit Demo gegen Hess-Aufmarsch

Das Berliner Bündnis für ein weltoffenes und tolerantes Berlin ruft alle Menschen auf, sich am Samstag, 17. August 2019, an der Weltzeituhr am Berliner Alexanderplatz zu versammeln.

Bündnis für ein weltoffenes Berlin - Demo gegen Hess-Aufmarsch 2019
Für ein weltoffenes und tolerantes Berlin: Demo gegen Hess-Aufmarsch 2019
05.08.2019

Das Bündnis verfolgt das Ziel, sich für einen verantwortungsvollen Umgang mit der deutschen Vergangenheit und ein weltoffenes und tolerantes Berlin einzusetzen. Dazu gehört, sich gegen diejenigen zu stellen, die alljährlich an den Todestag vom rechtskräftig verurteilten Kriegsverbrecher Rudolf Hess erinnern, der sich am 17.08.1987 im Kriegsverbrechergefängnis Berlin-Spandau das Leben nahm.

Direktorin Barbara Eschen dazu: „Wir treten für eine offene, menschliche und demokratische Gesellschaft ein. Ich freue mich deshalb sehr über alle, die sich mit uns am 17. August an der Weltzeituhr treffen, um sich verantwortungsbewusst mit unserer Geschichte auseinanderzusetzen!“

Treffpunkt: Berlin Alexanderplatz, Weltzeituhr, Samstag, 17. August 2019, 10.30 Uhr

Redebeiträge: Sonja Staack (DGB Berlin-Brandenburg), Bischof Dr. Markus Dröge (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz), Bernd Streich (Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Berlin) und weitere Redner*innen (angefragt)

Mehr Informationen: www.berlin-weltoffen.de, www.facebook.com/BuendnisBerlin

Zur Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1187152884822559/

Ansprechpartner für das Bündnis: Hr. Völtzke, info@berlin-weltoffen.de, 0176-438 66 841