Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst zu Besuch im Haus der Diakonie

Im Kita-Bereich gibt es in Brandenburg viel zu tun. Darüber waren sich Ministerin Britta Ernst (MBJS) und Diakonie-Vorstand Andrea Asch und Barbara Eschen bei einem Gespräch am 11. Juni 2020 im Haus der Diakonie in Berlin einig. Nachdem eine erste Begegnung der neuen Vorständin Andrea Asch mit der Ministerin in einer Brandenburger Kita coronabedingt hatte ausfallen müssen, bot dieser Besuch der Ministerin nun Gelegenheit zum intensiven Austausch über Fragen der Kinder- und Jugendhilfe.

Diakoniedirektorin Barbara Eschen, Britta Ernst (Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg) und Diakonievorständin Andrea Asch (v.l.n.r.).
06.07.2020

Das im bundesweiten Vergleich sehr breite und umfassende Angebot in den Kindertageseinrichtungen in Brandenburg benötigt zukünftig eine verbesserte landesgesetzliche Grundlage, die auch den Trägern eine sichere Basis für die zukünftige Arbeit bieten kann. Dies umzusetzen hat sich die Regierungskoalition vorgenommen. Die Diakonie hat mit den anderen Ligaverbänden bereits seit längerem ihre Positionen dazu deutlich gemacht. Sie begrüßt das Vorhaben und hat die Beteiligung an verschiedenen Stellen bereits erprobt.

Einigkeit besteht auch darin, dass die Qualität in der frühkindlichen Bildung im Vordergrund stehen muss. Gemeinsam geht es deshalb wesentlich darum, genügend Nachwuchs an Fachkräften zu gewinnen.