Brandenburgische Wohlfahrtsverbände fordern: Betreuungsvereine retten!

Die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg und der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Brandenburg e.V. wenden sich an Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. Das Land Brandenburg soll sich in der nächsten Bundesratssitzung am Freitag, den 03. November 2017, für die Betreuungsvereine stark machen.
 

09.10.2017

In Brandenburg engagieren sich in allen Landkreisen und kreisfreien Städten Betreuungsvereine. Neben der Querschnittsarbeit zur Förderung und Begleitung ehrenamtlicher Betreuungen und weitere Aktivitäten im Sozialraum übernehmen die Vereinsbetreuer_innen rechtliche Betreuung von Bürger_innen, die sich nicht (mehr) selbst um ihre rechtlichen Angelegenheiten kümmern können.

Martin Matz, Vorsitzender der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg und Vorstandsmitglied des Diakonischen Werkes Berlin- Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V., sagt: "Betreuungsvereine sind bundesweit und auch in Brandenburg existentiell bedroht. Die Höhe der pauschalen Vergütung für diese rechtlichen Betreuungen wurde 2005 auf Bundesebene festgelegt und seitdem nicht angepasst. Die Betreuungsvereine verpflichten sich zu einer hohen Qualität. Diese Qualität ist aber ohne grundlegende Ressourcen nicht mehr umzusetzen - bei steigenden Miet- und Personalkosten."

Hintergrund:
Der Bundestag hat einer Vergütungserhöhung für die rechtlichen Betreuer_innen im Mai 2017 zugestimmt. Im Bundesrat wurde die Abstimmung vorerst ausgesetzt. Jetzt fordern die LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg sowie der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Landesverband Brandenburg e.V., dass Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke die Verabschiedung des Gesetzes auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung setzt und das Land Brandenburg zustimmt.

Zur Verdeutlichung der Situation der Betreuungsvereine, stellen wir Ihnen gerne den Kontakt zu Betreuungsvereinen in Brandenburg her.

Potsdam, den 09. Oktober 2017

Pressekontakt:
LIGA der Freien Wohlfahrtspflege - Spitzenverbände im Land Brandenburg
Federführender Verband 2016/2017: Diakonisches Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz e.V.
Paulsenstraße 55/56
12163 Berlin
Telefon: 030 82097-111
E-Mail: diakonie-pressestelle@dwbo.de