Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement

Am 24.1.2020 luden die Projekte "Ausbildungsbrücke - Mentoring gegen Ausbildungsabbrüche", "Jobbrücke Inklusion PLUS" sowie "Jobbrücke Geflüchtete PLUS Langzeitarbeitslose" zu einem Neujahrsauftakt ins Haus der Diakonie ein, um geleistetes Engagement zu würdigen und einen Blick ins neue Jahr zu werfen. Konrad Müller, Leiter des Freiwilligenzentrums ehrte langjährige Mentor*innen für ihr Engagement: Klaus Stognief erhielt eine Urkunde für 5 Jahre Engagement in der Ausbildungsbrücke, Reinhard Borrmann wurde für 3 Jahre Engagement in der Jobbrücke geehrt.

04.02.2020

Dazu stellte Konrad Müller das neue Jahresmotto des Diakonischen Werkes Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz vor: "Das neue Jahresmotto "Diakonie. gemeinsam. stark. an Deiner Seite" passt hervorragend zu unseren Ehrenamtsprojekten, die Menschen begleiten und stärken, eben nah an ihrer Seite", so Müller. Neben dem Austausch wurden auch aktuelle Herausforderungen thematisiert. "Wie finden wir interessierte Ehrenamtliche für den Fach-Bereich der Pflege?" oder "Wir brauchen Unterstützung in anderen Sprachen, da viele Menschen, die Hilfe benötigen, Deutsch nicht als Muttersprache sprechen."

So unterschiedlich die Erfahrungen der Ehrenamtlichen sein mögen - in einer Sache waren sich die Anwesenden einig: eine Patenschaft für einen anderen Menschen zu übernehmen ist eine wertvolle Erfahrung für alle Beteiligten. Diakoniedirektorin Barbara Eschen würdigt das Engagement der Ehrenamtlichen "Sie vermitteln den Menschen, die Sie betreuen, Zugänge zu anderen Welten. Dass Sie dieses Engagement in Ihrer Freizeit aufbringen, dafür danke ich Ihnen sehr."

Die Patenschaftprojekte suchen noch Verstärkung: www.diakonie-portal.de/ehrenamt