7,5 Stunden sind nicht genug! Pressekonferenz Kita-Aktionstage in Brandenburg

Mit dem Appell „7,5 Stunden sind nicht genug“ fordern Brandenburger Kitaträger von der Landesregierung eine Änderung des Kitagesetzes (KitaG). Fachbereichsleiterin Astrid Engeln vertrat dabei das Diakonische Werk Berlin-Brandenburg, Fachreferentin Svenja Gottschling unterstützte sie.

Astrid Engeln (r) und Svenja Gottschling (l) bedanken sich bei der Bereichsleiterin Kindertagesstätten Judith Langner vom Diakoniemitglied Oberlinhaus für die gelungene Pressekonferenz.
25.05.2018

In den Räumlichkeiten des Oberlinhaus in Potsdam fand die Pressekonferenz statt. Hier wurde deutlich, dass eine Schmerzgrenze erreicht ist. Astrid Engeln vertrat dabei die Aufforderung der Diakonie an die Landespolitik zu handeln und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch über die Anpassung des Kitagesetzes anzugehen. Diakonievorstand Barbara Eschen und Martin Matz haben dafür gemeinsam am Aktionstag vor dem Brandenburger Landtag am 30. Mai 2018 in Potsdam teilgenommen.
 
>> Die Pressemitteilung finden Sie hier.