1.500 Weihnachtstaschen für wohnungslose Menschen

DWBO-Mitarbeitende und freiwillige Helferinnen und Helfer haben am 11. Dezember im Haus der Diakonie in Berlin-Steglitz 1.500 Taschen für obdachlose Menschen gepackt - gefüllt mit Lebensmitteln, Hygienartikeln und wertvollen Informationen. Diese werden von Frank Zander und dem Evangelischen Johannesstift an verschiedenen Standorten in Berlin an Bedürftige verteilt.

V.l.n.r.: Diakonie-Direktorin Barbara Eschen, Marcus Zander, Diakonie-Vorständin Andrea Asch in einem Meer aus gepackten Taschen.
14.12.2020

Diakonie-Direktorin Barbara Eschen: "In dieser schwierigen Zeit ist es für wohnungslose Menschen besonders hart: Viele ihnen vertraute Orte wie Tageseinrichtungen oder Notübernachtungen mussten ihre Plätze begrenzen oder aufgrund der Corona-Maßnahmen sogar schließen. MIt dieser Aktion wollen wir ein bisschen Weihnachten zu den Menschen bringen."

Diakonievorständin Andrea Asch: "Rund 40 Menschen, Mitarbeitende des DWBO und von Frank Zander, haben sich heute für wohnungslose Menschen engagiert. Ich freue mich sehr, dass so viele mitgemacht haben."