Eine ältere Dame wohnt in einem Pflegeheim der Diakonie. Sie steht neben einer Pflegerin.

Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen

In Berlin-Brandenburg werden knapp 180.000 Menschen jährlich stationär in 22 evangelischen Krankenhäusern und 14 stationären Pflegeeinrichtungen behandelt, die im Verband Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen (VEKP) zusammengeschlossen sind. Das Leistungsspektrum reicht von der Grund- über die Schwerpunkt- bis hin zur Spitzenversorgung in ausgewählten Leistungsbereichen.

Der gute Umgang mit kranken und pflegebedürftigen Menschen ist Ausdruck eines christlichen Werteverständnisses. Heilendes Handeln, Aufmerksamkeit und Wertschätzung sind die zeitgemäße Umsetzung eines diakonischen Auftrages. Evangelische Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen handeln professionell und spezialisiert. Sie stellen sich dem Qualitätswettbewerb. Zahlreiche Zertifizierungen sind Ausdruck hierfür. Im Bewusstsein ihrer sozialen Verantwortungen beteiligen sich die Mitglieder an der Ausbildung insbesondere von Fachkräften in den Gesundheits- und Pflegeberufen. Als akademische Lehrkrankenhäuser nehmen evangelische Krankenhäuser an der Ausbildung des Medizinernachwuchses teil.

Meldungen aus dem Arbeitsbereich

In den Krankenhäusern der Diakonie gibt es eine Vielzahl von Initiativen zur Sicherung und Verbesserung der Hygiene. Teil 25 der Serie stellt eine weitere Initiative des Evangelischen Waldkrankenhauses Spandau vor.

Die Mitgliedskrankenhäuser des Verbandes Evangelischer Krankenhäuser und stationärer Pflegeeinrichtungen in Berlin- Brandenburg (VEKP) zeigten sich auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Verbandes in Berlin am 23. November 2020 äußerst besorgt über die Inhalte des Referentenentwurfs einer "Verordnung zur Änderung der Ausgleichszahlungen an Krankenhäuser aufgrund von Sonderbelastungen durch das Coronavirus SARS-CoV-2".

Nachrichten der Mitglieder

Portrait Herr Hain

Für die Mitarbeitenden im Naëmi-Wilke-Stift ist es noch gar nicht zu begreifen, dass Gottfried Hain in den Ruhestand tritt. Zum 31.12.2020 geht seine aktive Dienstzeit als Verwaltungsdirektor zu Ende.

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen: Zum ersten Mal veranstaltete die Immanuel Albertinen Diakonie, zu der auch das Immanuel Klinikum Bernau gehört, eine digitale Weihnachtsfeier.