Bewerbungs- und Einstellungsverfahren für das FSJ

In der Regel bewerben sich interessierte junge Menschen bei uns und werden zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Fahrtkosten für Bewerbungsgespräche können durch uns nicht erstattet werden.

In diesem Gespräch wird Motivation und Eignung abgeklärt und überlegt, in welcher Einrichtung ein FSJ möglich wäre. In einem zweiten Schritt stellen sich die Bewerberinnen in der Einrichtung vor, arbeiten probeweise mit, so dass beide Seiten einen Eindruck erhalten, auf dessen Grundlage sie sich für ein FSJ entscheiden können.

Das DWBO erstellt die Vereinbarung, die zwischen dem/r BewerberIn, der Einsatzstelle und dem DWBO geschlossen werden. Wir koordinieren die Beschaffung der Arbeitspapiere und übersenden sie an den Rechtsträger der Einsatzstelle.

Das FSJ Jahr beginnt in der Regel am 1. September, individuelle Absprachen und der unterjährige Beginn sind jedoch möglich. Die ersten drei Monate sind Probezeit, innerhalb dieser Zeit besteht eine Kündigungsfrist von zwei Wochen, danach einen Monat. Die FSJlerInnen arbeiten entsprechend der Rahmenbedingungen der Einrichtung. Das schließt auch Schichtdienst, Wochenend- und Feiertagsdienste ein.