Amrei macht ein FSJ bei der Diakonie. Hier lächelt sie in die Kamera.
"So eine Chance bekommst man nicht nochmal im Leben", Amrei im FSJ bei der Diakonie.

FSJ - Das Freiwilliges Soziale Jahr

Du interessierst dich für ein FSJ?

Du bist mit der Schule fertig?
Du willst neue Erfahrungen machen?
Du möchtest deinen Berufswunsch überprüfen?
Endlich praktisch arbeiten?
Du willst dich sozial engagieren?
Du suchst eine sinnvolle Beschäftigung?

Dann mach' ein FSJ und bewirb dich!

 

Was ist eigentlich ein FSJ?

Das Freiwillige Soziale Jahr ist ein soziales Bildungsjahr, das zwei Standbeine hat: zum einen die Arbeit in einer sozialen Einrichtung, zum anderen die Teilnahme an Seminaren. Das FSJ wird durch ein Bundesgesetz klar geregelt.

Es geht darum, ein Jahr in einer sozialen Einrichtung zu helfen, den Mitarbeitenden zu assistieren und Einblicke in unterschiedliche Tätigkeiten zu bekommen, z.B. Menschen mit Behinderungen oder Pflegebedürftige zu unterstützen. „Soziales Bildungsjahr“ bedeutet darüber hinaus, zu lernen, über sich selbst und die Menschen, mit denen man arbeitet, nachzudenken und offen zu sein für neue Erfahrungen.

Die Chance dazu ist im Leben einmalig: nämlich, wenn du zwischen 16 und 27 Jahre alt bist. Das FSJ gibt dir an einem wichtigen Punkt deines Lebens Zeit und Raum, dich besser kennenzulernen. Es wird dir eine Orientierung für dein weiteres Leben und deine berufliche Entwicklung sein und am Ende wirst du wissen, wie es weitergeht.