Nicole, 17 Jahre, hat ihren Freiwilligendienst im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau gemacht

FSJ in einem Krankenhaus der Diakonie.

Hier ein paar Fragen an Nicole:

Beschreibe kurz das Besondere an deiner Einsatzstelle.

Nicole: Ich habe im Evangelischen Waldkrankenhaus Spandau gearbeitet, einem großen Krankenhaus mit sehr gutem orthopädischen Ruf.

Was waren die besonderen Herausforderungen in deinem Arbeitsfeld?

Nicole: Ich wusste nicht, wie ich mit manchen Patientin umgehen soll. Jeder Mensch ist anders. Mit dem einen kann man Späße machen. Einigen ging es aber so schlecht, dass man ihnen immer Mut zusprechen musste. Am Anfang ist mir auch der Umgang mit meinen Kollegen sehr schwer gefallen. Ich war sehr schüchtern und brauchte einige Zeit, um „rein zu kommen“, aber meine Kollegen waren so offen und freundlich, dass wir uns irgendwann sehr gut mit einander verstanden haben.

War der Freiwilligendienst für dich persönlich hilfreich oder weiterführend?

Nicole: Ja, mein FSJ war sehr hilfreich! Nach meinem Schulabschluss wusste ich nicht, was ich werden wollte. Ich dachte, ich probiere es mal mit einem Freiwilligen Sozialen Jahr. Es hat mir so gut gefallen, dass ich ab Oktober meine Ausbildung in meiner Einsatzstelle anfange.

Wem willst Du einen Freiwilligendienst empfehlen?

Nicole: Jugendlichen oder auch Erwachsenen kann ich ein FSJ sehr empfehlen. Für Jugendliche, die noch nicht wissen, was sie nach der Schule machen wollen, kann es sehr hilfreich sein - aber auch für junge Erwachsene bis 27, die in einer beruflichen Umorientierung/Neuorientierung sind.

HIER geht es zur Online-Bewerbung.