Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen von Brot für die Welt aus der Region.

Am 13.04.2019 waren wir zu Besuch in evangelischen Kirchengemeinde Marienfelde, um sie auf ihrem Weg zur fairen Gemeinde zu begleiten. Dieses Siegel verleiht die EKBO an Kirchengemeinden, die sich durch besonderes Engagement für den fairen Handel, nachhaltiges Wirtschaften, globale Solidarität und soziales Handeln auszeichnen. Machen Sie mit und werden Sie eine faire Gemeinde. Natürlich kommen wir auch gerne zu Ihnen in die Gemeinde und unterstützen Sie dabei tatkräftig.
Ein Gottesdienst der anderen Art: „Weltklänge“ nennt sich das innovative Gottesdienst-Konzept der Evangelischen Kreuzkirche. Viermal im Jahr nimmt die Gemeinde Besucher*innen mit auf eine Reise in ferne Länder und in fremde Kulturen. Anfang April ging es nach Gambia. Der gut gefüllte „große Saal“ der Kreuzkirche erlebte einen interkulturellen Gottesdienst mit viel westafrikanischer Musik, die zum Mitsingen einlud.
Für einen energiegeladenen Start in den Tag haben wir am 25.03.2019 für unsere Kollegen und Kolleginnen im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz gesunde Smoothies gemixt. Alle Zutaten waren natürlich bio und regional oder aus dem fairen Handel.
Die Student*innen der BTU Cottbus veranstalteten am 05.12.2018 ein Fußballspiel im Rahmen der Eröffnung zur 60. Aktion von Brot für die Welt "Hunger nach Gerechtigkeit" unter dem Motto von "Fair Play zur weltweiten Gerechtigkeit". Studierende aus Nigeria spielten gegen ein Team von Student*innen aus dem Iran lauthals von Ihren Fangemeinden unterstützt. Das Team aus Nigeria hat gewonnen: aber die anschließende Feier war international.
“Why should I be studying for a future that soon may be no more, when no one is doing anything to save that future?” Mit Worten wie diesen führt Greta Thunberg, Klima-Aktivistin und Schülerin aus Schweden, seit Anfang des Jahres 2019 einen, mittlerweile globalen, Protest an und fordert Politiker*innen in Europa und der ganzen Welt zum schnellen Handeln auf. Weltweit haben sich Schüler und Schülerinnen ihrem Protest angeschlossen, jeden Freitag gehen tausende Schüler auf die Straße, um für eine bessere Zukunft für unsere Welt zu demonstrieren.
In Mosambik herrscht zurzeit Ausnahmezustand. Zyklon Idai fegte mit bis zu 170 Kilometern pro Stunde über große Landteile Mosambiks hinweg, besonders betroffen sind die Provinz Sofala mit der Großstadt Beirin. Hunderttausende sind direkt von den Auswirkungen des Wirbelsturms und den Überschwemmungen betroffen. Berichten zufolge sind bereits 350 Menschen ums Leben gekommen, man geht jedoch von weitaus mehr Opfern aus.
Anlässlich dieses großen Jubiläums haben wir Geburtstagsgrüße vom Superintendenten des evangelischen Kirchenkreises Berlin Tempelhof-Schöneberg, Michael Raddatz und vom stellvertretenden Vorsitzenden der Alhambra Gesellschaft Dr. Aydin Süer erhalten.
Millicent Botsio ist die Referentin für Brot für die Welt im Oldenburger Land und den Reformierten Kirchen. Für sie ist Bildung ein Schlüssel zur weltweiten Gerechtigkeit. Millicent Botsio hat in Ghana in Projekten gearbeitet, die von Brot für die Welt geförderte wurden. Ziel war es, junge Menschen zu fördern, um sie für den Arbeitsmarkt zu qualifizieren.
Ruben Quaas setzt sich als Referent für Fairen Handel seit 2015 bei Brot für die Welt dafür ein, die Erfahrungen des Fairen Handels stärker in übergreifende Diskussionen zu nachhaltigem Konsum, politischer Einflussnahme und Unternehmensverantwortung einzubringen. Was bedeutet für ihn weltweite Gerechtigkeit und was wünscht er Brot für die Welt zum Geburtstag?
Johannes Küstner ist bei Brot für die Welt für die Bildungsarbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zuständig und erzählt uns, was er Brot für die Welt zum 60. Geburtstag wünscht.