Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen von Brot für die Welt aus der Region.

Wie erzähle ich mein Anliegen, und wie kann ich es in Bildern umsetzen? In unseren Workshops zeigen wir die ersten Schritte von der Idee zum Video, damit Sie Ihr Anliegen besser kommunizieren können. Demnächst besuchen wir die Evangelische Schule Frohnau. Gerne kommen wir auch zu Ihnen an die Schule oder in die Gemeinde!
Die Mitarbeitenden aus dem Diakonie-Landesverband Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz wünschen Brot für die Welt zum 60. Geburtstag alles Gute. Möchten auch Sie Brot für die Welt gratulieren? Musizieren Sie, bereiten Sie gemeinsam ein „Faires Frühstück“ zu, zeigen Sie, wie Sie nachhaltig leben - oder senden Sie einfach ein paar nette Worte als Ansporn für die weitere Arbeit.
Im Rahmen der Aktion #gemeinsamfürdieeinewelt hat unsere Bundesfreiwillige Teresa versucht, eine Woche lang plastikfrei zu leben. Das ist ganz schön schwierig und mit einigen Hürden verbunden. "Wenn wir eine Zukunft haben möchten, in der wir nicht im Müll ersticken, muss jeder seinen Lebensstil verändern", sagt Teresa.
Gemeinsam mit Caritas international will die Diakonie Katastrophenhilfe mit der Sommeraktion 2019 „Die größte Katastrophe ist das Vergessen“ darauf aufmerksam machen, dass die meisten Katastrophengebiete Jahre brauchen, um die Krise zu überwinden. Zusammen wollen sie den Menschen Chancen auf ein Überleben und Perspektiven für die Zukunft eröffnen.
Wir haben die Referenten für Ökumene für Brot für die Welt und eine Bundesfreiwillige bei der Diakonie gefragt, was für sie Gerechtigkeit bedeutet. Auch Sie können mitmachen! Was bedeutet für Sie weltweite Gerechtigkeit? Schicken Sie uns Ihr Video! Im Rahmen unserer Social Media Aktion musizieren|kochen|teilen kommen wir auch gerne zu Ihnen in die Gemeinde.
Zur Vorbereitung eines gemeinsamen Erfahrungstages mit Workshops zum Thema "Weltweite Gerechtigkeit" waren wir im Martin-Niemöller-Haus in Dahlem: ein authentischer Ort der Erinnerung an die Zeit des Kirchenkampfes und des christlich motivierten Widerstandes gegen die NS-Diktatur. Wir freuen uns, dass wir im Rahmen des 60. Jubiläums von Brot für die Welt an einen Ort zurückkehren, an dem bereits Helmut Gollwitzer tätig war. Der Theologe hat in seiner Rede am 12. Dezember 1959 zum Start von Brot für die Welt eine entwicklungspolitische Programmrede gehalten, die bis heute prägend für die Arbeit von Brot für die Welt ist.
Am 29.05. stellten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Werkes für Diakonie und Entwicklung (EWDE) wieder einmal ihre versteckten Talente zur Schau. Im Rahmen der Aktion Musik zum Teilen veranstaltete die hauseigene Jazzband des EWDEs ein Jazzabend. Mit Musik aus den Gründerjahren wurde das 60. Jubiläum von Brot für die Welt noch bis in die späten Abendstunden gefeiert.
Um Hunger, Armut und Gewalt zu überwinden, muss die Gesellschaft umdenken und die Politik umsteuern. Neben Projekten im Ausland fördert Brot für die Welt seit 40 Jahren besonderes Engagement innerhalb Deutschlands. Da entwicklungspolitische Bildungsarbeit auch im Kleinen stattfindet, gibt es niedrigschwellige Förderungsmöglichkeiten mit bis zu 500 € für Einzel- oder Kurzzeitprojekte wie z.B. Gemeindeabende. Insgesamt 581 Projekte wurden im Jahr 2017 durch die Inlandsförderung unterstützt.
Mit dem Benefizkonzert für Brot für die Welt am 02. Juni 2019 in der Kirchengemeinde Zur Heimat in Berlin-Zehlendorf beginnt die Gitarristin Kassandra Siebel ihre Tour durch Deutschland. Die Einnahmen der Konzertreihe „Musik zum Teilen“ fließen in das Projekt zur Resozialisierung von Kindersoldaten in der Demokratischen Republik Kongo.
Christiane Albrecht (Referentin für Brot für die Welt und Fundraising am Diakonischen Werk) und Bundesfreiwillige Teresa Palm sind ständig unterwegs in der EKBO, um frische Videos zu produzieren. Zwischen dem Jazz-Konzert "Musik zum Teilen" der Mitarbeitenden beim Bundesverband Diakonie und dem Konzert „Gitarren statt Gewehre“ der Gitarristin Kassandra Siebel zugunsten ehemaliger Kindersoldaten in der Kirchengemeinde Zur Heimat in Zehlendorf, geben sie einen Zwischenstand. Beide Videos werden bald an dieser Stelle zu sehen sein.