Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Meldungen von Brot für die Welt aus der Region.

„Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, lautete das Motto des 133. Weltgebetstages der Frauen. Präsentiert wurde das ökumenische Fest in diesem Jahr von Frauen aus Simbabwe. Beim Weltgebetstags-Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Karow am 6. März 2020 kamen die Besucher*innen nicht nur musikalisch und kulinarisch voll auf Ihre Kosten, sondern erhielten auch spannende Einblicke in die Projektarbeit von Brot für die Welt in Simbabwe.
Die aktuelle Lage im Grenzgebiet zu Griechenland eskaliert. Diakonie-Direktorin Barbara Eschen dazu: "Es ist kein sicherer Aufenthaltsort für Kinder. Daher unterstütze ich die Bereitschaft der Stadt Berlin, Minderjährige und bis zu 2.000 Geflüchtete aufzunehmen und Sicherheit zu geben."
Wir leben in einer globalen Welt. Alles ist miteinander verbunden: Mensch mit Mensch, egal wie weit auseinander man ist. Die globalen Wirtschaftskreisläufe und Systeme, und auch der Mensch mit Natur. Alles hängt zusammen und um die Balance zu halten, müssen Respekt, Empathie und Fairness herrschen. Zusammen setzen wir uns für eine faire, offene und positive Welt ein.
Wir freuen uns, dass die Kollekte am Heiligen Abend für die Arbeit von Brot für die Welt bestimmt ist. Brot für die Welt setzt sich seit 60 Jahren weltweit dafür ein, dass alle Menschen satt werden. Satt nicht nur durch gesundes, nahrhaftes Essen – sondern durch all das, was ein Mensch für ein Leben in Würde braucht.
Am 3. Advent feierte Brot für die Welt die Eröffnung der 61. Spendenaktion im Raum der EKBO im Brandenburger Dom. Den Gottesdienst hatten die Konfirmand*innen der Dompfarrerin Susanne Graap mitgestaltet. Außerdem wurden drei kurze Filme gezeigt, die die Konfirmand*innen zum Thema Klimawandel und die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN (SDGs) in Brandenburg angefertigt hatten.
Am 3. Advent, den 15.12.2019 um 10:30 Uhr eröffnet Brot für die Welt in einem feierlichen Gottesdienst im Dom zu Brandenburg die 61. Aktion Brot für die Welt: „Hunger nach Gerechtigkeit“ in der EKBO. Mit dem diesjährigen Motto rückt das Hilfswerk den weltweiten Kampf gegen den Hunger genauso in den Mittelpunkt wie auch den Kampf um eine gerechtere Verteilung von Ressourcen, um ein Leben in Würde zu ermöglichen.
Bei unserem Ausflug nach Brandenburg an der Havel sind wir auf die Dominsel gefahren und haben uns dort mit den Konfirmand*innen getroffen, um die Eröffnung am 3. Advent vorzubereiten. Wir werden die Eröffnung "digital" gestalten. Der Gottesdienst zur Eröffnung findet am 3. Advent 2019 (15. Dezember) im Dom zu Brandenburg statt. Der Dom St. Peter und Paul wird auch als "Mutterkirche" der Mark bezeichnet.
Neben dem großen Fest zum Jubiläum des Mauerfalls gab es in Berlin am Wochenende des 9. und 10. November noch eine weitere tolle Attraktion: den Heldenmarkt. Mit mehr als 35.000 Besucher*innen im Jahr auf insgesamt fünf Veranstaltungen ist der Heldenmarkt die größte Verbrauchermesse für eine nachhaltige Lebensführung.
Am 1. Advent 2019 eröffnet Brot für die Welt seine 61. Spendenaktion unter dem Motto: „Hunger nach Gerechtigkeit.“ Seit 1959 setzt sich Brot für die Welt für die Überwindung von Hunger, Armut und Ungerechtigkeit in der Welt ein, denn der evangelische Entwicklungsdienst ist der Überzeugung, dass eine Welt frei von Hunger und Armut möglich ist.
Ganz offen und natürlich blickt uns das Mädchen auf dem Titelbild des neuen Fotowandkalenders 2020 von Brot für die Welt an. Das Mädchen vom Volk der Laklano Xokleng lebt wie viele Indigene im Südosten Brasiliens in eher prekären Verhältnissen.